Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Aktuelles ist immer im Board "Ankündigungen" zu finden.

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

11. Dezember 2018, 10:47:54

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Ganz wichtige frage
von Wichtelmausi
[01. Dezember 2018, 21:54:09]
Jack Russel und sonne
von fara
[25. Juli 2018, 18:32:53]
Geschirr/Halsband
von Chica 17
[24. Februar 2018, 09:32:55]
Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]

Autor Thema: Ich bräuchte mal euren Rat ;-)  (Gelesen 8654 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JasminaThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 95
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« am: 04. Mai 2010, 08:46:08 »
Hallo zusammen,

vor einem Monat haben wir unseren Timmy chemisch kastrieren lassen.Anfänglich war ich, was das Thema Kastration anbetrifft, sehr widerwillig angetan asaasas Naja, es musste dann doch eine Lösung her, um die Triebhaftigkeit von unserem Dicken wenigstens ein bissl unter Kontrolle zu kriegen. Es ist ja noch ein bissl hin, um die entgültige Entscheidung zu treffen, ob die Kronjuwelen dranbleiben dürfen asaasas

Durch die chemische Kastration ist bisher nur positives zum Vorschein gekommen. Mein Dicker jammert net mehr, wenn die Mädels in der Umgebung läufig sind und er hört, wie eine Eins zink Seine Konzentration ist supi und die Nase ist nicht ständig nur im Gras :bussi:

Nun ja, dass eigentliche Problem ist, dass unser Timmy ein Raufbold geblieben ist. Die Hundetrainerin hatte uns das bereits prophezeit, dass sich da wahrscheinlich nix bessern wird asaasas
Bisher hats noch kein Hund, ob groß oder klein, geschafft ihm den nötigen Respekt zu verschaffen asaasas ...........und sowas kann auch irgendwann mal ins Auge gehen, wenn der richtige Hund auftaucht. Das ist so ziemlich meine größte Angst weinerle Er hatte einfach zuviele Erfolgserlebnisse und fühlt sich deshalb wie der King schlechthin auweia
Ich war mit Timmy bisher bei zwei Kleinhundtreffen (zwecks Sozialisation) dabei. Bei beiden Treffen sind wir als letztes auf den Hundeplatz einmarschiert und als erstes gegangen asaasas
Es war für ihn beider Male purer Stress! Da war nix mit spielen, sondern mit "zeigen wer hier der Boss ist"!!! Das ging soweit, bis er einen anderen Hund angegriffen hatte. Dieser Hund hatte ihm vorher die Leftzen geleckt und ihm deutlich durch Beschwichtigungen gezeigt, dass er der Boss ist. Trotzalledem hatte Timmy ihn ständig im Visier und suchte Ärger asaasas Der arme Hundi wollte alls vom Frauchen hochgehoben werden, zum Schutz.

Das war mal so ein kleiner Einblick, damit ihr ein stückweit nachvollziehen könnt was ich meine.
Die Hundetrainerin hat gesagt, dass es sehr wahrscheinlich auf Einzeltherapie hinausläuft. Ausserdem sagte sie, dass sowas schwer bzw. fast gar nicht aus dem Hund rauzukriegen sei.
Dazu muss ich sagen, dass unsere Trainierin wirklich top ist und bisher super Arbeit geleistet hat. Ich vertraue ganz ihrer Aussage.
Dennoch würde ich gerne von euch wissen, ob ihr auch so einen kleinen Raufbold bzw. Terrorkrümel habt? Wie geht ihr damit um?

Ich hab echt tierisch Angst, dass irgendwann der Tag X kommt weinerle

Ich danke euch schonmal im vorraus für die Antworten.

Liebe Grüße

Lidi


Offline Kinky

  • Jackmod
  • *
  • Beiträge: 6612
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
  • Paula
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #1 am: 04. Mai 2010, 09:08:01 »
Einen Rat habe ich für dich leider nicht, aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen, daß da nichts zu machen ist.

Das du vor dem Tag X Angst hat, kann ich mir vorstellen. So ähnlich ging es mir auch mal. Paula hat andere Hunde immer an sie herankommen lassen und plötzlich fing sie an zu zicken. Das läßt sich nicht jeder Hund gefallen habe ich gedacht und nahm sie nur noch an die Leine. Ich war total verunsichert und ängstlich. Dann habe ICH Einzelstunden genommen um wieder sicherer zu werden.
LG Kathrin mit Paula



Offline Jackiefan

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 2593
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Okay
    Okay
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #2 am: 04. Mai 2010, 09:11:25 »
Also es ist ja so, meine Meinung jetzt!
Nicht alle Hunde müssen sich lieben, es gibt auch gut und gerne Hunde, die den Kontakt zu Artgenossen nicht wollen/ brauchen!
Das einzigste was ich dir rate ist,lass dir von der trainerin helfen, wie du ihn bei Hundekontakte unter Kontrolle bekommst, dass er sich ablenken lässt,wenn du merkst, der will wieder raufen!
Lg von Sarah,Mylo und Happy

Offline matjes

  • Jackie Fan
  • ****
  • Beiträge: 1123
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
  • komm spiel mit mir..
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #3 am: 04. Mai 2010, 09:28:31 »
Dann habt ihr beiden das gleiche Problem wie wir..
Meine Schwester war mit einem ihrer drei Hunde bei mir zu Besuch für eine Woche.. Bibi hat direkt erklärt wer der Boss ist und Jimmy hats kapiert und ist ihm auch aus dem Weg. Jedesmal wenn er ihr zu nah kam hats sie wieder Gezickt.Gezicke: Lefzen hochziehen, Kamm aufstellen und ein Scheinangriff starten !

Immer wenn wir dachten , so Bibi hat es kapiert hat sie wieder gezickt...
Ich war mit ihr auch von Anfang an in der HuSchu, doch das war für sie immer der Horrortrip schlecht hin.
Wir gehn halt den Hunden aus dem Weg und manchmal geht es gut, wenn der andere Sie gar nicht beachtet.

So ziehen wir Einsam unsere Runden...

Ulrike und Bibi


Offline JasminaThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 95
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #4 am: 04. Mai 2010, 09:33:18 »
@Jackiefan: Ja, das stimmt!!!.........aber unser Timmy mag gar keine Rüden asaasas So normal find ich das nicht. Sicherlich versuch ich ihn abzulenken. Es klappt auch wenn die Distanz zum anderen Hund groß genug ist. Ehrlich gesagt, würde ich auch mal gerne unter Hundebesitzer/innen kommen, die Rüden haben.  asaasas

@Kinky: Einzelstunden hatten wir auch und da lernt man sehr viel und wird sicherer.

Ich würde zu gern mit meinem Dicken Agility machen und das auf einem Hundeplatz. Nur wie?Sobald mehr als drei Hunde(Rüden) anwesend sind verfällt er wieder in seinem Wahn.
Hätte ich einen Garten würde ich mir die Gerätschaften besorgen und alleine mit ihm üben.
Allgemein üben wir Agility daheim und im Wald. Es wäre auf jeden Fall was für ihn.

@Matjes: Ja, ich ziehe auch meine einsamen Runden asaasas...........aber ich würd doch so gerne auch mal mit Leutchen eine Runde Gassi gehen weinerle






Liebe Grüße

Lidi

Jaba

  • Gast
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #5 am: 04. Mai 2010, 09:48:49 »
Vorab erst mal, durch die Kastration wird nur Verhalten beeinflußt, welches mit dem Testosteron im Zusammenhang steht. Deshalb hilft gegen Rauflust nicht immer eine Kastration.

Für mich hört sich das so an, dass Dein Hund nicht besonders viel Selbstbewusssein hat und sich immer solche Hunde aussucht die es auch zulassen, dass er sie dominiert. Damit poliert er nämlich sein Ego auf.

Ich denke auch, dass ein Einzeltraining hier das Mittel zur Wahl ist.

Viel Erfolg!

Offline Wichtelmausi

  • Jackmod
  • *
  • Beiträge: 5752
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
    • Mein kleines neues Homepagechen
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #6 am: 04. Mai 2010, 10:57:46 »
Dann habt ihr beiden das gleiche Problem wie wir..
Meine Schwester war mit einem ihrer drei Hunde bei mir zu Besuch für eine Woche.. Bibi hat direkt erklärt wer der Boss ist und Jimmy hats kapiert und ist ihm auch aus dem Weg. Jedesmal wenn er ihr zu nah kam hats sie wieder Gezickt.Gezicke: Lefzen hochziehen, Kamm aufstellen und ein Scheinangriff starten !

Immer wenn wir dachten , so Bibi hat es kapiert hat sie wieder gezickt...
Ich war mit ihr auch von Anfang an in der HuSchu, doch das war für sie immer der Horrortrip schlecht hin.
Wir gehn halt den Hunden aus dem Weg und manchmal geht es gut, wenn der andere Sie gar nicht beachtet.

So ziehen wir Einsam unsere Runden...

Ulrike und Bibi

Ulrike! Wenn ich das richtig raus lese, war das bei Dir daheim. Hast Du schon mal versucht, die Begegnung auf freien Feld mit einem Hund, und dann mit zwei Hunden zu versuchen.
So wie Du das schilderst, bist Du eigentlich mehr verspannt, als Dein Hund. Dieses Verhalten von Dir überträgt sich auf Deinen Hund.

Versuch mal bei Hundebegegnungen lockerer zu werden...


An Beide: Versucht lockerer zu werden, da sich Euere Angst als Unsicherheit auf Euere Hunde überträgt...
Der treueste und zuverlässigste Partner ist der Hund
LG Mädi, Dinky mit Sandra
www.wohnwagenforum.de

Offline Phoeby

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 3814
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Durcheinander
    Durcheinander
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #7 am: 04. Mai 2010, 11:05:01 »
Wenn ich Phoeby in ihrem Reich (Garten/Wohnung) einfach einen anderen Hund vor die Nase setzen würde würde sich bestimmt auch nicht sofort freundlich reagieren. Deshalb wird Hundebesuch immer erst auf der Wiese oder bei einem Spaziergang kennengelernt - dann bittet Phoeby ihn auch freundlich herein!  zink
Wir leben alle unter dem gleichen Sternenhimmel,
aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Offline JasminaThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 95
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #8 am: 04. Mai 2010, 11:14:55 »
@Wichtelmausi: Also....ich versuch so locker, wie möglich zu sein aber mittlerweile, bin ich, glaube ich........ dauerverspannt asaasas Da muss ich auch noch an mir arbeiten zink

@Jaba: Genau  :goodie Das Gleiche hat mir meine Trainerin auch gesagt :goodie

Bin gerade von einer großen Gassirunde zurück asaasas Ne Runde apportiert und paar Tricks eingeübt, war super  :ok Die Konzentration ist einwandfrei da :bussi:.........so und jetzt kommt der Hammer: Wir mit allen Übungen fertig, gehen um die Ecke(Timmy läuft dabei Fuß). Aufeinmal steht da ein Mann mit einem kleinen Pudelmix. Abstand ca. 2m. Sein Hund fängt sofort an zu kläffen und meiner läuft seelenruhig Fuß. :freu Na, was war das denn? Normalerweise mutiert er zum Terrorkrümel, sobald ihm nur ein Rüde in die Nähe kommt hmm Mensch..........das ist mal ein Erfolgserlebnis :juhu Ich hab ihn direkt gelobt  :bussi:


Liebe Grüße

Lidi


uli63

  • Gast
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #9 am: 04. Mai 2010, 11:17:40 »
Ich denke auch, dass ihr weiter viel Geduld braucht um sein Verhalten zu ändern. Wart ihr denn regelmäßig in der Welpen-/Junghundeschule mit ihm? So wie ich das verstanden habe, wart ihr 2 mal bei einem Kleinhundetreffen. Das wäre zur Sozialisierung natürlich etwas wenig. Wir haben hier im Dorf auch einen kleinen Terriermix, der nie gelernt hat, mit anderen Hunden zu spielen. Man war nicht in der Hundeschule und Kontakte zu Hunden wurde weitestgehend verhindert! auweia Seit wir unseren Ricky haben, begegnen wir uns häufig und Felix (der Terriermix) lernt mit Ricky, wie man spielt und wie man sich verhalten muss. Mittlerweile klappt das schon recht gut, aber die Halter von Felix haben halt auch keine Ahnung von Hundeverhalten im Rudel oder in der kleinen Gruppe. Felix wird von Ricky immer wieder als Chef akzeptiert und er unterwirft sich ihm zu Beginn der Spielrunde. Am Anfang hat Felix Ricky immer attackiert, wenn dieser am Boden lag. Aber er wird immer ruhiger und die Spieleinheiten werden immer schöner. Übrigens auch Herrchen und Frauchen von Felix werden gelassener und haben nicht mehr soviel Angst, dass ihr Felix unserem oder anderen Hunden etwas tun könnte.

Also habt Geduld und übt weiter mit ihm. Vielleicht auch noch mal in der Hundeschule.

Offline JasminaThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 95
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #10 am: 04. Mai 2010, 11:48:05 »
@Uli: Nunja, wir sind die 7 Besitzer von Timmy(das es doch einige Besitzer mehr waren, haben wir vor kurzem erst erfahren) weinerle Vor ca. 2 1/2 Jahren hat mein Freund ihn geschenkt bekommen :schockiert Wir wissen nur, dass er geschlagen worden ist, immer alleine gelassen wurde und mit einem Zweithund aufgewachsen ist. Abgegeben wurde er, weil er die Besitzer gebissen hatte, oder die Kids verteidigen wollte!!! Meinen Freund und mich hat er ganz am Anfang auch schonmal geknappt(waren nur kleine Kratzer) Heute macht er bei uns sowas nicht, bei anderen Leuten wäre ich mir da nicht so sicher.
Er ist bei uns richtig aufgeblüht :juhu Vorher hat er vor Angst gepinkelt wenn man was von ihm wollte und heute beherrscht er einige Tricks  zink Er hat die Angst vor uns verloren, weil wir NIE mit Gewalt gehandelt haben. Was in seiner Welpenzeit war konnte ich auch nach einigen Recherchen nicht rausfinden. Timmy ist unser beider Ersthund und ich hab echt einiges an Büchern verschlungen, um zu verstehen, wie ich mit ihm umzugehen hab. Die Hundetrainerin ist für mich ein zusätzliche Stütze.

Hier könnt ihr mal schauen(Die Tricks beherrscht er jetzt aus dem ff) :juhu ..........und es sind noch einige dazugekommen (die hab ich leider noch nicht aufgenommen) zink Das war der Anfang zink

http://www.dailymotion.com/video/xca40j_timmy-2_animals

http://www.dailymotion.com/video/xc8kb3_timmy_animals

.........momentan kann er es kaum abwarten, wenn ich mit ihm was neues einstudiere.


Liebe Grüße

Lidi
« Letzte Änderung: 04. Mai 2010, 12:05:47 von Jasmina »

uli63

  • Gast
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #11 am: 04. Mai 2010, 11:58:59 »
Mensch, da hat Euer Zwerg ja schon was hinter sich! Toll, dass ihr ihn so gut hin bekommen habt! Die Tricks sind ja klasse und der Kerl hat ja auch richtig Spaß dran.

Das mit den Hunden draußen, kriegt ihr dann auch noch hin! Ganz bestimmt!

Offline JasminaThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 95
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #12 am: 04. Mai 2010, 12:04:25 »
Das mit den Hunden draußen, kriegt ihr dann auch noch hin! Ganz bestimmt!

Dangööö  :bussi: Ich bin optimistisch, dass es irgendwann klappt und wenigstens ein bissl Besserung in Sicht ist zink

marido44

  • Gast
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #13 am: 04. Mai 2010, 12:05:50 »
Ich muss mir die Tricks zu hause anschauen,auf arbeit kann ich an den PC keine Videos schauen!!!!

Offline Jacky-Speedy

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 301
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Okay
    Okay
Antw:Ich bräuchte mal euren Rat ;-)
« Antwort #14 am: 04. Mai 2010, 13:38:52 »
Hallo Jasmina,
die Tricks sind klasse.

Hast du jemanden mit einem grossen,gut sozialisiertem Hund,der könnte deinem evtl. zeigen wer das sagen hat.

Bei mir gibt es eine Schäferhundmixhündin,2 Jahre und 3 Monate alt und eine Jackyhündin,5 Monate alt,die Kleine versucht auch immer die Chefin raushängen zu lassen,die Grosse zeigt es ihr dann,sieht immer gefährlicher aus als es ist.