Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Für Schwierigkeiten mit Funktionen des Forum, haben wir das Board "Hilfe und Support".

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

20. Oktober 2018, 12:37:20

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Jack Russel und sonne
von fara
[25. Juli 2018, 18:32:53]
Ganz wichtige frage
von Tobiulrike16
[24. Juli 2018, 11:17:42]
Geschirr/Halsband
von Chica 17
[24. Februar 2018, 09:32:55]
Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]

Autor Thema: war mein Verhalten tichtig?  (Gelesen 5884 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

lenny08

  • Gast
war mein Verhalten tichtig?
« am: 12. Oktober 2009, 11:51:14 »
Hallo...wieder mal!!!

ich brauche mal wieder euren Rat!
Ich war eben mit Lenny spazieren. Es hat auch wunderbar funktioniert bis wir dann über die Ampel gingen, da kam um die ecke eine Frau mit ihrem Hund und war demanch hinter uns gelaufen. Lenny hat nicht aufgehört nach hinten zu ziehen hat nicht mehr auf mich reagiert. ICh war in diesem moment ehrlich gesagt überfordert, ich habe das alles Ignoriert und bin einfach weiter nach vorne gelaufen und habe nic ht auf Lenny reagiert. NAch langer Zeit hat er es dann anscheint gemerkt und dann gab er es auf.
Ich will von euch einfach wissen ob dieses verhalten von mir richtig war. Ich bin für jeden Rat offen.
Ich meine das Problem das Lenny immmer zu jeden hund hin will wenn er einen sieht hatten wir von anfang an. Wir probiere auch alles mögliche ob das jetzt ist das wir die Straßenseite wechseln in sitz machen lassen mit Leckerlis oder ball, es klappt gar nichts.
Ich fühle mich total beschissen und habe das gefühl versagt zu haben, obwohl ich immer und immer wieder übe und alles mache das es funktioniert.
Wer kann mir Ratschläge geben, ich weiß momentan nicht weiter was ich noch probieren könnte???


Offline Wichtelmausi

  • Jackmod
  • *
  • Beiträge: 5748
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
    • Mein kleines neues Homepagechen
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2009, 13:43:16 »
Kopf hoch!!
Du hast richtig reagiert. In dem Fall ist das Einzige was hilft, Hart und Stur bleiben!!
Der treueste und zuverlässigste Partner ist der Hund
LG Mädi, Dinky mit Sandra
www.wohnwagenforum.de


marido44

  • Gast
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #2 am: 12. Oktober 2009, 13:47:49 »
100% richtig gehandelt :goodie
Du musst sturer und konsequenter bleiben,als dein kleiner Liebling
Kopf hoch und durchhalten,es lohnt sich---wirklich!!!!
Wir haben das alle durch
Amy ist mittlerweile 1 Jahr und 8 Monate und wenn es regnet,so wie heute morgen,setzt sie sich hin und versucht stur ihren kleinen Keilkopp durchzusetzen,indem sie einfach nicht weitergehen will.
Aber ich habe einen grösseren Sturkopp lol

Offline Phoeby

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 3814
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Durcheinander
    Durcheinander
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #3 am: 12. Oktober 2009, 13:59:00 »
Richtig gehandelt!  winke
Wenn Phoeby auf Leckerchen und Ablenkung durch Spielie nicht reagiert, dann ignoriere ich ihr Verhalten. Wenn er dann wieder artig neben Dir läuft Leckerchen und loben!  zink
Wir leben alle unter dem gleichen Sternenhimmel,
aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.


Jaba

  • Gast
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #4 am: 12. Oktober 2009, 14:16:52 »
Ich stelle mich in so einer Situation vor meinen Hund. Denn es muss erst geklärt werden in welcher Absicht der Hund kommt. Außerdem ist ein weggehen in der Hundesprache provokant und kann zu problemen führen.

Desweiteren fordere ich die Leute auf, ihren Hund bei sich zu behalten.

Brodnicki

  • Gast
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #5 am: 12. Oktober 2009, 16:57:47 »
Das ist bei uns auch leider so ein Katastrophenfall...
Lilli kläfft, seitdem sie gebissen wurde, zuerst alles an, was sie nicht kennt.
Besonders schwarze Hunde, davon besonders schlimm schwarze Hündinnen.
Da hilft auch nichts. Keine Wasserpistole, kein ignorieren, keine Hundeschule, wir haben alles durch.
Gestern haben wir beim Spazierengehen ihre Erzfeindin getroffen.
Die beiden hassen sich so dermaßen, dass Lilli richtig durchdreht, wenn sie sie sieht.
Die andere Hündin ist genauso giftig auf Lilli. Die Hundebesitzerin, eine ältere Dame, ist allerdings nach wie vor der Meinung, "die wollen doch nur spielen!"
Und so auch gestern. Die Hunde sahen sich, rasteten völlig aus. Die Frau schrie gegen das Gekläffe:" Ich mach meine mal los!"  :schockiert
Sie beugte sich schon runter, die Hand am Halsband.Ich schrie zurück, das solle sie mal lieber lassen, wenn sie nicht unbedingt am Sonntagnachmittag noch zum TA möchte...
Lilli war so außer sich, dass sie schon aus dem Maul schäumte und hat es tatsächlich irgendwie geschafft, sich aus dem Geschirr zu winden. Ich konnte sie gerade noch am Schwanz packen.
Die andere Hundebesitzerin versuchte, ihre Hündin, die auf zwei Beinen stand und alles gab, mit zu zerren.
Ätzende Situation.
Ich habe Lilli dann kurzerhand unter den Arm geklemmt (was mir ein Piepsen in den Ohren bescherte, weil sie so kreischte) und bin weitergegangen. Als sie sich dann einigermaßen beruhigte, habe ich sie runtergesetzt und ihr erstmal ihr Geschirr wieder umgemacht.

Ich habe bestimmt auch alles falschgemacht, was nur falsch zu machen geht...
Aber in so einer Situation will ich einfach nur weg...

lenny08

  • Gast
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #6 am: 12. Oktober 2009, 19:35:30 »
Ich stelle mich in so einer Situation vor meinen Hund. Denn es muss erst geklärt werden in welcher Absicht der Hund kommt. Außerdem ist ein weggehen in der Hundesprache provokant und kann zu problemen führen.

Desweiteren fordere ich die Leute auf, ihren Hund bei sich zu behalten.

sdas mit dem davorstellen hatten wir auch schon öfters versucht ohne erfolg, leider.
Eben haben wir wieder einen hund gesehen...und er wollte wie immer hin, ich habe ihn sitz machen lassen, die frau hatte mitbekommen das ich am üben bin und ist dann etwas früher auf die andere seite gegangen. ICh habe ihn auch schön gelobt weil es recht gut geklappt hat.
Am Sonntag war mein Mann im Wald mit Lenny und als er sah das jemand mit seinmem hund ankommt hat er ihn angeleint (das machen wir immer so) nur leider hat die andere person das niocht interessiert und er hat seinen hund nicht angeleint, mein mann forderte noch höflich auf das er bitte seinen hund anleinen möge...keine Reaktion auf deutsch gesagt hat er meinen hund wie luft behandelt. Der war richtig stinkig. Wir haben es halt lieber wenn man sich gegenseitig etwas entegenkommt...nur es gibt leute denen ist es egal. Ist ja schön und gut wenn der Hund so toll hört. aber erstens ist es immernoch ein Hund in dem niemand reinschaauen kann und zweitens könnte ja mein hund auch krank sein oder so...aber naja das ist ja jetzt ne andere geschichte.
Also muss ich weiterhin konsequent bleiben. Das mit dem sitzmachen war das ne gute lösung???

Offline Jackiefan

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 2593
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Okay
    Okay
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #7 am: 12. Oktober 2009, 20:08:33 »
Happy ist auch so ein kandidat,der sich net mehr einbekommt,wenn wir andere Hunde sehen,nicht bei alllen,aber die drei kleinen aus unsere Nachbarschaft,die findet der sowas von ätzend,dass der jedes mal aus der Haut fährt,wenn wir die sehen.
Habe bei ihm auch alles versucht,ablenkung,wasserpistole,strenges lautes Nein oder Aus,mich vor ihn stellen,nichts wirkt.
Für mich ist nun die Beste Lösung gefunden,dass ich ihn ignoriere,ihn wenn nötig hinter mir herschleife und gut ist.Er kann sich mittlerweile dadurch viel besser wieder selber runter fahren!
Lg von Sarah,Mylo und Happy

lenny08

  • Gast
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #8 am: 12. Oktober 2009, 20:21:12 »
ich denke auch das es wohl das beste ist einfach weiterzugehen oder ihn sitz machen lasse, oder?
Worüber ich aber froh bin ist das er nicht bellt, dass macht er jetzt nurnoch bei zwei bestimmten hunden, die kann er nicht leiden...und ich seine halter nicht..der eine lebt nach dem motto: Hund muss ein Computer sein und der andere: mein Hunjd ist was besseres als alle anderen. Da kann ich Lenny verstehen, wobei die Hunde können nichts dafür es sind die Halter...vielleicht bellt er die ja immer an, indem fall würde ich Lenny sogar recht geben.


Offline michadusty

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 124
  • Geschlecht: Männlich
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #9 am: 12. Oktober 2009, 21:17:02 »
hi,
einfach weiter gehen , nicht stehen bleiben , wenn er wieder neben dir her läuft , loben wie wild ........

lenny08

  • Gast
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #10 am: 12. Oktober 2009, 22:40:16 »
werd ich auf alle fälle mal jetzt durchziehen. Ich denke das bekommen wir auch noch hin.

wie sieht ihr das mit dem SITZ machen wenn ein hund vorbeiläuft? Wäre das gut oder würdet ihr davon eher abraten???

Offline Phoeby

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 3814
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Durcheinander
    Durcheinander
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #11 am: 13. Oktober 2009, 09:27:48 »
Das mit dem Sitz machen ist eine gute Lösung. Sitz, einen Schritt gehen, wieder Sitz...dabei mußt Du natürlich die Super-Duper-Leckerchen haben. Fleischwurst oder Käsewürfelchen, irgendetwas was es sonst NIE gibt.  zink

Zitat
Ist ja schön und gut wenn der Hund so toll hört.

Allerdings kann ich Deinen Ärger hier nicht verstehen. Wenn der Mann seinen Hund im Griff hatte und der Hund sich nicht für Lenny interessiert hat und artig weiterging, wieso soll er ihn dann anleinen???
Wir leben alle unter dem gleichen Sternenhimmel,
aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

lenny08

  • Gast
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #12 am: 13. Oktober 2009, 10:51:37 »
erstens sollte man immer rücksicht nehmen auf andere Hundehalter.
zweitens laufen bei uns im wald ein paar fälle rum wo schon an andere hunde gegangen sind und die halter angst haben, weil die Menschen es trotz beisereien immer noch nicht schlauer sind.ich bin auch denk ich mal in deutschland nicht die einzige die der Meinung ist etwas Rücksicht auf andere Hundehalter zu nehmen. Ich finde es nicht so toll wenn ein unangeleinter hund auf einen angeleinten trifft dieser schuss kann auch nach hinten los gehen.
Ich finde es klasse wenn hunde ohne leine laufen können wirklich, aber ich bekomme es dann schon etwas mit der angst zu tun wenn man dann auf der straße von einer deutschen Dogge von hinten überrascht wird, die NULL hört, der Besitzer vergeblich versucht den Hund zu sich zu rufen und dann noch den dummen spruch hören muss: " sei froh das sie deinen Hund noch nicht gebissen hat" und da soll ich mal nicht kurz vor nem zusammenbruch stehen.Hauptsache nen großen hund und anzugeben aber beigebrungen haben die dem nix und der hund ist auch schon bestimmt 5,6 jahre.
Aber vielleicht kann jetzt jemand meine Meinung jemand nachvollziehen!!! Wie gesagt wenn ich merke das der hund null interesse zeigt an Lenny und weiter läuft ist mir das egal. Aber ich finde es einfach nur scheiße wenn sie dann noch zulassen das der hund meinen hund so umgarrt und meiner noch angeleint ist. Das sagt doch der gesunde Menschenverstand das man das nicht macht. Das sind in meinen Augen Rücksichtslose Idioten (sorry) denen ihre mitmenschen egal sind.ich hab da schon zuviel erlebt!!! Vielleicht sehe ich das auch zu krass aber ich würde mir wünschen das die Hundehalter unter sich etwas mehr Rücksicht aufeinander geben sollten.
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2009, 10:56:55 von lenny08 »

Offline spikesmom

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 3411
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Entspannt
    Entspannt
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #13 am: 13. Oktober 2009, 11:01:17 »
Ja gut, wenn der unangeleinte Hund nicht hört, ist dein Ärger verständlich. Aber es gibt echt Hunde, die das drauf haben unangeleint zu laufen (jetzt ntürlich nicht an der Straße, sondern im Wald) Eine Bekannte von mir nimmt noch nichtmal ne Leine mit in den Wald und der Hund ist nunmehr 11 Jahre alt und es hat noch nie einen Zwischenfall gegeben. Der trabt einfach vor ihr her und beachtet andere Hunde gar nicht. Bei ihr finde ich das auch völlig legitim.

lenny08

  • Gast
Antw:war mein Verhalten tichtig?
« Antwort #14 am: 13. Oktober 2009, 11:16:57 »
Eine Bekannte von mir nimmt noch nichtmal ne Leine mit in den Wald und der Hund ist nunmehr 11 Jahre alt und es hat noch nie einen Zwischenfall gegeben. Der trabt einfach vor ihr her und beachtet andere Hunde gar nicht. Bei ihr finde ich das auch völlig legitim.

da gebe ich dir auch voll und ganz recht, absolut, bei diesen haltern sage ich auch absolut gar nichts im gegenteil.
Aber wie gesagt bei HUnden die dann noch nicht einmal hören, bekomme ich die krise gegenüber den haltern. Das schlimme ist, ich muss jeden tag an dem Haus vorbei wo die Dogge wohnt, zu sagen lohnt sich nicht weil es denen anscheint egal ist. Anscheint sagt überhaupt niemand was weil jeder respekt hat weil die haben ja eine deutsche dogge. Ich finde diese Rasse wunderschön wirklich bin voll begeistert von denen, habe auch schon viele kenengelernt, die allerdings hören alle, außer dieser eine der bei uns hier wohnt, ich habe schon dann immer ein ungutes gefühl wenn ich da vorbeilaufe. Aber wenn das jetzt wieder passieren sollte, was ich  nicht hoffe, dann werde ich ihn mir mal zur brust nehmen, weil das kann nicht sein.Habe jetzt auch schon gehört das dieser hund im Wald anscheint mal einen kleinen hund sich geschnappt hat, da soll man mal keine angst bekommen...dem gehört der Hund weggenommen. Ich meine wenn ich mir solch einen Rasse nehme bei dieser Größe, muss ich schon konsequent sein. Und die bilden sich da voll noch was drauf ein...toll wenn man stolz darauf ist, wenn im ort fast jeder Hundehalter vor einer begegnung mit diesem Hund angst hat...