Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Für Schwierigkeiten mit Funktionen des Forum, haben wir das Board "Hilfe und Support".

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

19. November 2018, 23:03:42

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Jack Russel und sonne
von fara
[25. Juli 2018, 18:32:53]
Ganz wichtige frage
von Tobiulrike16
[24. Juli 2018, 11:17:42]
Geschirr/Halsband
von Chica 17
[24. Februar 2018, 09:32:55]
Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]

Autor Thema: Reinrassige Jack Russell Hündin?  (Gelesen 6001 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heron

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 1930
  • Land: de
  • Zustand: Zufrieden
    Zufrieden
Re: Reinrassige Jack Russell Hündin?
« Antwort #105 am: 23. Juni 2009, 23:28:23 »
Hallo Lena,

ich wünsche dir viel Erfolg bei der Ausstellung.

Petra
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es gerne behalten, ist ja schliesslich seins ;-)


Offline pferdepepsi

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Geschlecht: Weiblich
  • jack russell züchten mit verstand
    • jack russell terrier zucht vom herrengarten
Re: Reinrassige Jack Russell Hündin?
« Antwort #106 am: 24. Juni 2009, 00:14:49 »
als oberstes gebot soll stehen, das man gesunde hunde züchtet !

wenn man hunde ohne papieren kreuzt, woher weiß man da, das die gene zusammen passen??

es gibt jetzt schon sehr vermehrt ataxien beim jack russell. wenn du daran denkst dein hund decken zu lassen, solltest du auch wissen was ataxie ist

ich züchte schon sehr lange und bin froh in einem verein zu sein, der darüber sehr genaue informationen hat in welchen linien ataxien bekannt sind.
auch hund mit papieren können ataxien haben. wird es bekannt , werden die von der zucht ausgeschlossen. es gibt auch hunde die das gen in sich haben, bei dem aber die ataxie nicht ausbricht.
sie kann aber weiter vererbt werden. deshalb ist es wichtig , das man die linie kennt. meine rüden dürften so eine hündin nicht decken
die gentik ist ein sehr schweres thema und selbst ich kenne mich da nicht 100% mit den linien aus. deshalb ist es gut , wenn man in einem verein ist, der die linien vor dem deckakt überprüft und bei dem man um rat fragen kann

wenn man ohne papiere "züchtet" ist das in meinen augen keine zucht ,sondern nur ein vermehren.patella ,linsenluksation,ataxien können vermehrt auftreten.
man sollte viel mehr an die gesundheit denken und nicht wie süß es wäre, wenn man mal welpen hätte .....

ausserdem geht nicht jede geburt glatt ab.darüber sollte man sich auch gedanken machen. was ist z.b. wenn ein welpe nicht bei der mutter saufen will. hat man zeit  alle 2 stunden (auch nachts) die flasche zu geben ? und das mal mindestens 14 tage? die ersten tage geht das aufstehen noch, aber dauernt nachts aufstehen, das macht einen fertig.
 flasche geben hört sich auch so einfach an..... mir sind schon einige schwache welpen in der hand gestorben, weil sie sich verschluckt haben und milch in die lunge kam ......

ich lasse meine hündin decken, ja das ist schnell gesagt, aber was kann das für ein rattenschwanz sein?




Offline Filou

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 4139
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
Re: Reinrassige Jack Russell Hündin?
« Antwort #107 am: 24. Juni 2009, 07:44:57 »
Ich kann mich nur Snow, Heron und pferdepesi anschließen. Kein "züchten" ohne Papiere. Beim Jack Russell kenn ich mich jetzt nicht so gut aus was z.B. der VDH verlangt. Beim Dobi dafür um so besser. Es müssen 2 Ausstellungen mit dem passenden Ergebnis vorgewiesen werden, der Hund muss HD geröngt sein, die Augen müssen untersucht sein, die DCM Untersuchung haben sie leider wieder gestrichen. Dann gibts noch den Test auf Diluit damit z.B. blaue oder isabellfarbene Dobis ausgeschlossen werden. Und es muss auf die Linien geachtet werden zwecks Inzucht. Damit kenn ich mich aber gar nicht aus.

Es ist einfach nur menschlich gedacht wenn man sagt dass man den Hunden mal Welpen "gönnt". Den Hunden ist das egal sie folgen ihrem Trieb die Rasse nicht aussterben zu lassen. Das ist in der heutigen Zeit aber nicht nötig.

Es gibt meiner Meinung nach keine Züchter die alle Standarts einhalten wenn sie ohne Papiere züchten. Und was auf der HP vom VDH steht............ das kannst du sowieso knicken. Ich bin Mitglied im VDH bzw. im DV dem VDH angegliederten Dobermannverein und ich zahl jedes Jahr 90
Grüße von Regina und dem weißen Kobold

Offline SevenLilly

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 3314
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Nachdenklich
    Nachdenklich
  • <3
    • Mein Blog
Re: Reinrassige Jack Russell Hündin?
« Antwort #108 am: 24. Juni 2009, 08:26:07 »
Danke Heron, ich werde dann berichten ;)
Zum Glück läuft mein Bruder mit Meby, ich wäre viel zu aufgeregt :D muss mir das erst noch ein - zwei mal anschauen ;)
Mein Bruder kennt das schon ein wenig damals vom Junior Handling mit den Basset Hounds von meinen Eltern ;)


Ich finde übrigens das VDH Hunde und Hunde von Dessidenz Vereinen sich meist auch äußerlich unterscheiden, es gibt zwar auch dort Züchter mit guten Hunden aber wenn man genauer hinschaut sind das dann auch meist Hunde mit VDH Pap. wo ich mich dann immer frag warum die dann nicht dort züchten....? Es ist ja auch erlaubt in einem Dessidenz Verein mit VDH Hunden zu züchten aber nicht umgekehrt, und das hat schon seinen Grund ;)

Aber ich will nicht sagen das alle Züchter ausserhalb des VDH
« Letzte Änderung: 24. Juni 2009, 08:58:55 von Prinzessin-Lilly »


-  "Der Trick is atmen, die Antwort einfach nich zu fragen"  -


Offline Heron

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 1930
  • Land: de
  • Zustand: Zufrieden
    Zufrieden
Re: Reinrassige Jack Russell Hündin?
« Antwort #109 am: 24. Juni 2009, 11:49:11 »
Jack Russell Terrier/Parson Russell Terrier und der VDH, das ist so einen Sache............. Der VHD hat sich lange gestäubt diese Rassen anzuerkennen. Seit 2002 sind sie anerkannt, aber nur vorläufig.
Das ist der Grund, warum es so viele Vereine gibt in denen JRT/PRT gezüchtet werden. Viele Vereine die dem UCI angeschlossen sind züchten schon viele Jahre JRT/PRT und wer einen Hund aus so einem Verein hat und züchten möchte, bleibt meistens in dem Verein aus dem sein Hund stammt.
Der Unterschied besteht darin, dass viele Züchter im VHD mit JRT aus australischen Blutlinien züchten. Die kleineren Vereine haben meistens englische Blutlinien.
Ich habe Hunde aus englischen und aus australischen Blutlinien. Ich kann da keinen großen Unterschied erkennen. Obwohl ich Hunde mit Papieren vom KFT/VDH habe züchte ich in einem anderen Verein. Für mich als Züchter bietet der VDH keinen Vorteil, es ist nur das Image. Als ich nich Deutsche Schäferhunde hatte war ich durch den SV. auch dem VDH angeschlossen.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es gerne behalten, ist ja schliesslich seins ;-)

Offline Daddi

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 2113
  • Land: bs
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
  • - Niveaumanagement -
    • Portraits
Re: Reinrassige Jack Russell Hündin?
« Antwort #110 am: 24. Juni 2009, 11:59:30 »
irgnedwie hab ich den eindruck....bitte berichtigt mich, wenn ich falsch lieg....das dieses thema aus den fugen gerät oder?
ob reinrassig oder nicht, ob papiere oder nicht, wurde doch schon übelst viel in anderen threads auseinander gepflückt und wieder zusammen gesetzt.
ein hoch an die verantwortungsvollen züchter unter uns, aber auch die hunde ohne papiere und abstammungsnachweise haben ein gutes leben unter uns verdient.
wobei ich sinnlose vermehrungen und die dämlichen gründe die solches unterstützen für bescheuert und hirnrissig halte. so.

also in diesem sinne....habt euch lieb.... und faxenmacher pfui! baeh

Offline Filou

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 4139
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
Re: Reinrassige Jack Russell Hündin?
« Antwort #111 am: 24. Juni 2009, 12:12:00 »
@Prinzessin Lilly
Wie bitte kommst du auf die Idee dass VDH Hunde anders aussehen als Dissidenzhunde? Oder die mit FCI Papieren? Das ist ein Schmarrn ohne Ende. Das Aussehen kommt von den Genen der Eltern aber doch nicht über welchen Verein sie gezüchtet wurden.  Schlechte gibt es überall, wir haben in der Dobi-Szene gerade einen haarsträubenden Fall. Eine angesehene Züchterin hat jahrelang gelogen, betrogen dass sich die Balken biegen. Sie Urkunden und Championate gefälscht, sie wurde nun gesperrt und es kommt Tag für Tag mehr zum Vorschein. Aus ihrer Zucht ist Darraghs Vater, da wußte auch keiner dass Darraghs Großvater Wesensmängel hatte und mit dem im VDH gezüchtet wurde, Darraghs Vater hat schon gebissen, auch das wußten wir nicht. Sonst hätte ich nie einen Welpen genommen. Schon gar nicht wenns um einen Hund für Chantal geht. Sollten unsere Bemühungen nicht den gewünschten Erfolg bringen wird der Hund weg müssen weil das Risiko einfach zu groß ist. Und es ist so was von egal was dazu gesagt wird. Die Sicherheit meines Kindes geht vor. Das unter dem Deckmantel des VDH. Mein nächster Welpe kommt zwar von der selben Züchterin wie Darragh aber mit einem anderen Vater, Fedor ist ein excellenter Hund schon fast 7 Jahre alt und mit einem Traumwesen. Ich bin kein begeisterter VDH Anhänger mehr. Soviel dazu.
Grüße von Regina und dem weißen Kobold

Jaba

  • Gast
Re: Reinrassige Jack Russell Hündin?
« Antwort #112 am: 24. Juni 2009, 14:56:39 »
Zitat
Wie bitte kommst du auf die Idee dass VDH Hunde anders aussehen als Dissidenzhunde?


Ich denke P-L

Offline SevenLilly

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 3314
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Nachdenklich
    Nachdenklich
  • <3
    • Mein Blog
Re: Reinrassige Jack Russell Hündin?
« Antwort #113 am: 24. Juni 2009, 15:13:44 »
genau so wie Jaba es geschrieben hat meinte ich das, keineswegs das sie unbedingt schlechter sind oderso... ;)
nur halt das die andere Standarts haben und daher oft anders aussehen weißt du was ich meine?


Das es im VDH genauso Schwarze Schafe gibt ist ja wohl klar und wird auch immer so sein, aber die gibt es in jedem größeren Verein ...leider


-  "Der Trick is atmen, die Antwort einfach nich zu fragen"  -