Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Für Schwierigkeiten mit Funktionen des Forum, haben wir das Board "Hilfe und Support".

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

11. Dezember 2018, 11:11:12

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Ganz wichtige frage
von Wichtelmausi
[01. Dezember 2018, 21:54:09]
Jack Russel und sonne
von fara
[25. Juli 2018, 18:32:53]
Geschirr/Halsband
von Chica 17
[24. Februar 2018, 09:32:55]
Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]

Autor Thema: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?  (Gelesen 6962 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GartenzwergThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Land: 00
Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« am: 05. September 2013, 23:20:39 »
Hi!

Unsere jetzt 5 Monate alte Glatthaar-Maus (vor einem Monat eingezogen) haart doch ganz ordentlich.
Womit bürsten wir sie am besten?
Flohkamm, Furminator, Zoom Groom, sonstige Hundebürste...?

Habt ihr noch andere Pflegetipps? Schneidet ihr die Krallen?

Und ich finde, ihr Fell sieht teilweise etwas "fettig" aus - soll ich sie einfach mal baden? Sonst ist sie aber eigentlich nicht dreckig.
Habt ihr andere Pflegetipps?

Merci!


Offline BlackJacky

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 2208
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Brummig
    Brummig
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #1 am: 06. September 2013, 08:01:13 »
Fettiges Fell und extremes haaren außerhalb des Fellwechsels deutet auch minderwertiges Futter hin, also wäre meine erste Frage, was ihr denn füttert. Baden würde ich nur, wenn es sein muss, sprich wenn sie im Drecktümpel was, sich in Mist gewälzt hat etc., sonst aber nicht, weil zu oft baden die haut angreift. Nicht umsonst cremen wir Menschen uns oft nach dem duschen ein  zink

Furminator zieht wirklich viel Fell raus, der ist super. Grisu mag den aber überhaupt nicht, bei ihm bin ich dazu übergegangen, einen Gummistriegel zu nehmen, ähnlich wie einer, den man für Pferde nutzt, den liebt er, man bekommt auch Fell raus und massiert zeitgleich den Hund :) Allerdings muss Grisu im Fellwechsel auch mit dem Furminator leben, geht halt schneller und effektiver.

Krallen muss ich bei Grisu auch schneiden, soviel Straße könnten wir garnicht laufen, so schnell wachsen sie, allerdings wizigerweise nur die vorderen und Daumenkrallen. Wer sich da nicht rantraut, kann uch zum Tierarzt damit fahren, allerdings würde ich erstmal schauen, wie sich das entwickelt, kann sein, dass du garnichts machen musst.

Joa und sonst... ich schau regelmäßig in die Ohren und in's Maul, einmal um zu kontrollieren, ob alles OK ist und zum Anderen kennt er es, wenn man man beim Tierarzt ist und dieser im Maul oder an den Ohren was machen muss, gibt es da keine Probleme. Genauso fass ich seine Pfoten an und guck zwischen die Zehen, als Welpe öfter, jetzt sporadisch, einfach dass er es kennt, überall angefasst zu werden.
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila

Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Murphy´s Gesetz

LG Katrin

_______/\________\o/________

                  ]]]]]
                  OO
       ---ooO(_)Ooo---


Offline choize

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 85
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #2 am: 06. September 2013, 09:34:18 »
Moin,

Nero ist auch gerade erst sechs Monate und haart wie verrückt. Sowas weiß man aber vorher.
Den Furminator finde ich auch super. Jetzt beginnt aber die Zeit, in der er bald nicht mehr (zu doll) benutzt werden sollte, um nicht die Unterwolle gänzlich vor dem Winter zu vernichten.

Mfg,
Danny

Offline GartenzwergThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Land: 00
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #3 am: 06. September 2013, 10:06:33 »
Na ja, extrem haart sie jetzt auch nicht. Es macht mir ja auch nichts, aber ich hätte die Haare halt lieber im Müll als auf dem Sofa. ;)

Sie bekommt das Reico MaxiDog Junior (Trockenfutter).
Ich bin da auch nicht weiter drauf festgelegt (der Sack ist so in 3 Wochen alle, dann wollen wir eh auf ein anderes umstellen) - aber eigentlich klingen die Reico-Futter von der Zusammensetzung ja sehr gut...?

Ich hatte eigentlich sogar überlegt, weiter bei Reico zu bleiben, weil ich gegen andere beliebte Futter verschiedene Einwände habe:

  • Platinum: Hühnerfleisch angeblich aus Südeuropa - ob da wohl die Standards so gut sind wie in Deutschland?
  • Orijen: Extrem hoher Proteinanteil
  • Magnusson Meat&Biscuit: Unklare Etikettierung (Schlachtabfälle?) und, wenn ich mich recht entsinne, sehr viel Getreide

Wolfsblut käme halt evtl. noch in Frage...

Ihr Fell ist jetzt auch nicht superfettig, am Kopf z.b. ist es richtig schön, nur am Rücken, wo sie auch dunkle Haare in dem Milchkaffeebraun hat, sieht es etwas fettig aus.

Der Zoom Groom ist ja so ein Gummistriegel - dann werd ich's mal damit versuchen.
Furminator kauf ich mir vielleicht auch gleich um sie daran zu gewöhnen..

Und "untersuchen" tun wir unsere Maus auch.
Der Westi hat zum Schluss immer so gezickt mit dem Auge, dass man die Augentropfen nur zu zweit reinbekommen hat...


Offline BlackJacky

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 2208
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Brummig
    Brummig
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #4 am: 06. September 2013, 15:01:03 »
Wolfsblut finde ich auch gut als Fertigfutter. Beim Orijen sollte man mal gucken, wo der Proteingehalt herkommt, prinzipiell ist ein hoher Proteingehalt für aktive Hunde, wenn er denn vom Fleisch kommt, gesünder, als ein niedriger Proteingehalt, der von Pflanzen kommt. Aber ehrlich gesagt ist mir das dann doch zu teuer und wenn ich nicht barfen müsste, würde ich mit Wolfsblut teilbarfen.

Falls du bei Reico bleiben solltest, versuch mal Rapsöl, oder wenn es besser sein soll, Leinöl, Nachtkerzenöl oder Hanföl mit über das Futter zu geben, das verbessert das Fell deutlich. Allerdings, wenn du jetzt sagst, dass es nur im Farbübergang so aussieht, aber das Fell an sich nicht fettig ist, dürfte das OK sein. Hab bei deiner ersten beschreibung ein fettiges, schmieriges Fell vor Augen gehabt, wo man nach 5 minuten streicheln schwarze Finger bekommt...  zink

Ich hab mir grad mal die Zusammensetzung von Reico angesehen... ist ja nicht sehr ausführlich deklariert, wäre mir da nicht sicher, ob da nicht noch was drin ist, was nicht aufgelistet ist...  Außerdem ist da  noch Mais drin, welcher eh als Füllstoff dient, weil er kaum verarbeitet werden kann, sowie Rübenfasern, die garantiert aus Zuckerrüben bestehen, sprich Zucker im täglichen Futter, sowie billigen Füllstoff. Ich bin da eh kein Fan von, das waren doch die aufdringlichen verkäufer, oder verwechsel ich das grade? Ist aber auch nur meine Ansicht auf das Futter.Ach ja, wo ich das grad nochmal nachlese, weil du viel Getreide bemängelst, im Reico ist mit Reis und  Mais an 2. und 3. Stelle auch sehr viel Getreide im Futter, auch wenn das noch besser ist, als Weizen und Gerste.
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila

Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Murphy´s Gesetz

LG Katrin

_______/\________\o/________

                  ]]]]]
                  OO
       ---ooO(_)Ooo---

Offline GartenzwergThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Land: 00
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #5 am: 06. September 2013, 15:18:20 »
Beim Orijen scheint schon wirklich viel Fleisch drin zu sein:
http://orijen.de/html/adult.html

Wolfsblut hat aber teilweise auch viel Kartoffel...?
http://www.wolfsblut.com/hundefutter-trockenfutter-erwachsene-hunde/hundefutter-blue-moutain-trockenfutter.html

Kann sein, dass das Junior von Reico nicht so dolle war von der Deklaration, aber z.B. das Champion liest sich ja nicht so schlecht, oder?
http://www.reico-vital.com/kreiber/produkte/number/11/number_c/4401/

Nee, also an den Fingern ist nichts fettig... Es sieht einfach ein bisschen so aus, wie wenn man sich als Mensch 2-3 Tage die Haare nicht gewaschen hat...
Vielleicht wirkt das auch wirklich nur dadurch so, dass sie da halt noch dunklere Haare hat, sonst aber nicht...

Ja, Reico ist das mit MLM (Multi-Level-Marketing), also gleiches Konzept wie bei Tupper.
Das muss ja aber an und für sich nicht schlecht sein, Tupper macht ja auch ordentliche Qualität.
Unsere Züchterin hat halt dafür Werbung gemacht, ist uns aber auch nicht über alle Maßen auf die Nerven gegangen.

Offline GartenzwergThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Land: 00
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #6 am: 06. September 2013, 15:27:26 »
Und na ja, ich weiß nicht, wie es bei den anderen ist, Orijen kommt aus Kanada und ich weiß nicht, ob dort nicht die Massentierhaltung noch extremer ist als in Deutschland.
Die Hühner bekommen wohl Antibiotika (in Deutschland aber wahrscheinlich auch?):

Zitat
WHAT ABOUT HORMONES AND ANTIBIOTICS?
Our chickens are not fed hormones. In fact, hormone use is not practiced in Canada and has been illegal for over 30 years!

Quelle: http://www.orijen.ca/why-orijen/about-orijen/meet-our-farmers/

Bei Wolfsblut muss ich aber auch schon sagen, dass es mich allein schon nervt, dass die so viele Sorten produzieren, dass man ja kaum durchblickt...

Und, na ja, Platinum klingt ja auch gut. Aber halt spanisches Huhn...

Offline choize

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 85
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #7 am: 06. September 2013, 16:30:50 »
Wow, man kann sich in Deutschland echt über alles beschweren... Sogar über eine zu große Produktvielfalt eines Herstellers.  :schockiert:
Die Auswahl wird einem sogar schon erleichtert als Besitzer eines kleinen Hundes. Ich füttere zum Beispiel nur Puppy bzw. mittlerweile Small Breed.
Bei health food 24 kann man auch ein Kostproben Paket bestellen mit drei verschiedenen Sorten.

Gruß,
Danny

Offline inge

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 142
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #8 am: 06. September 2013, 17:02:06 »
Vito bekommt Wolfsblut,und wird mit einer Bürste einmal in der Woche gekämmt,die ich bei tiierisch,de gekauft habe
Ich bin froh,das Wolfsblut so eine große Auswahl hat,denn nicht alle Hunde fressen das gleiche,daher nervt mich das Angebot dort nicht asaasas zink


Offline GartenzwergThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Land: 00
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #9 am: 06. September 2013, 17:41:29 »
:D
Ist ja gut, ich hab mich ja gar nicht beschwert.  :P

Die Small Breed z.B. haben aber als Hauptbestandteil Kartoffel...? Sollte nicht Fleisch an Platz 1 stehen...?

Offline GartenzwergThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Land: 00
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #10 am: 06. September 2013, 18:00:23 »
Und wie ist das mit dem hohen Proteinanteil im Orijen?
Ist das nicht schlecht, gerade wenn unser Hund noch im Wachstum ist?
Nicht dass das auf die Gelenke (weil sie nicht mitkommen im Wachstum) oder die Nieren geht?
Und sie bekommt ja auch nicht so superviel Bewegung, solange sie noch klein ist...

Offline BlackJacky

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 2208
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Brummig
    Brummig
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #11 am: 06. September 2013, 19:47:20 »
Also, hat Orijen denn überhaupüt Futter für Welpen? Da hat Wolfsblut ja nachgerüstet und bietet mittlerweile Welpenfutter an. Und mehrere Sorten, die auch tatsächlich mehrere Sorten sind (nicht sie bei Pedigree und Co, wo einfach mehr Farbe in das neue Futter gepackt wird, damit es anders aussieht...). Ich finde, dass Wolfsblut ehrlich ist. Andere verstecken ihr "Gemüse" unter Mehrfachdeklarationen, nur weil Fleisch an erster Stelle steht, muss es nicht auch gleich der Hauptanteil sein. Wobei Orijen da wirklich der Marktführer ist, wenn es um viel Fleischanteil geht.
Andersrum gibt es mittlerweile Studien, die angeblich belegen sollen, dass Hunde im laufe der evolution ein gen entwickelt haben, dass die Stärke besser verwerten lässt... oder war es einfach nur ein Enzym? keine ahnuing, ob man jetzt jeder Studei glauben kann, weiss ich nicht, aber abwägig ist es zumindest nicht. Und ich hab lieber Kartoffeln, als Mais im Futter.

Man hört von Reico eben viel, dass die teilweise richtig penetrant sein sollen. Ich meine aber, dass es da noch eine schlimmere Marke gibt. Wie auch immer, ich persönlich wäre bei Wolfsblut oder einem kaltgepresstem Futter, dieses Canis natural glaub ich heisst das, hört sich auch nicht so schlecht an. Oder Arcania. Im Prinzip kann man an jedem Futter was schlechtes finden, wenn du dir so viel gedanken machst, warum informierst du dich nicht mal über das barfen? da kannst du sicher sein, dass dein Hund das frisst, was er soll und wenn du zum Biobauern nebenan gehst, auch ziemlich sicher sein, dass kein Antibiotika und Co drin ist.

Ich muss mal eben sagen, dass ich generell auch von adultem Futter spreche, denn mit Welpenernährung hab ich mich nicht beschäftigt. Sprich meine "Empfehlungen" betreffen den ausgewachsenen Hund. Aber um nochmal auf das hohe Eiweiss zurück zu kommen, wenn man barft, hat man gleich einen anderen Eiweissanteil, als mit Fertigfutter. Generell gilt, hochwertiges Eiweiss wird besser verwertet, als minderwertiges Eiweiss, so wie ich oben schon geschrieben hatte, Fleisch, besser noch Huhn oder Fisch ist von höherem Eiweiss nicht so schlimm, wie hohes Eiweiss von Getreide.

Ich muss ehrlich sagen, ich hab mir zwar viel und intensiv mit Futter beschäftigt, aber einem Welpen würde ich nach wie vor als hauptfutter Trockenfutter geben und erst im älterem Alter auf Barf/Teilbarf umsteigen. Mir wäre das zu riskant, falsch zu füttern, denn Ernährungsfehler werden im Alter schnell verziehen bzw. können gut ausgeglichen werden, als Welpe aber nicht.
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila

Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Murphy´s Gesetz

LG Katrin

_______/\________\o/________

                  ]]]]]
                  OO
       ---ooO(_)Ooo---

Offline Filou

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 4139
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #12 am: 06. September 2013, 20:30:12 »
Wenn man es genau betrachtet ist reines Welpenfutter überflüssig. Einar bekam Welpenfutter und das Ergebnis war eine Panostitis die ja sehr schmerzhaft ist. Mit 4 Monaten hab ich umgestellt und zwar Knall auf Fall und es blieb bei einem Schub. Ok er ist dann nicht sooooooo groß geworden aber da es sich mit den Ausstellungen erledigt hatte war oder ist die Größe egal. Beim nächsten Welpen........... in hoffentlich erst vielen Jahren gibts nach dem Einzug Addultes Futter.

Das beste Futter ist das was der Hund verträgt. Ich hab mal Markus Mühle probiert, kalt gepresst und hoch gelobt. Nur..... meine Hunde haben nur noch gekackt, gesoffen wie ein Loch und waren nach einem Sack abgemagert, grad Darragh sah aus wie ein Hund aus einer Tötungstation. Dazu haben sie die dreifache Menge gefressen. Nie mehr!!!!!!!!!!!!!!

@BlackJacky
Sag mal läßt du bei Grisu den Taurinwert prüfen? Im Dobiforum wird da grad heiß diskutiert weil ein gebarfter Hund extemen Taurinmangel hatte und deshalb gesundheitlich angeschlagen war.
Grüße von Regina und dem weißen Kobold

Offline BlackJacky

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 2208
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Brummig
    Brummig
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #13 am: 06. September 2013, 21:14:47 »
Regina, prüfen lassen hab ich den noch nicht, allerdings fütter ich auch relativ viel Herz, so dass ich denke, dass da kein Mangel sein kann. Wobei ich auch schon überlegt hatte, mir Taurinpulver zu besorgen, weil schaden kann das glaub ich nicht und es kann Herzkrankheiten vorbeugen. Andersrum sollen auch fast nur große Rassen vom Taurinmangel betroffen sein. Aber auch das ist bisher, nach meinen Recherchen bisher, noch nicht nachgewiesen. Mittlerweile fängt man da ja auch an zu forschen, ob man auf Taurin bei Hunden achten soll und ggf. zugefüttert werden soll, aber das steckt ja alles noch in Kinderschuhen und keiner ist sich momentan sicher. Hast du da neueste Forschungen zu oder Erkenntnisse? Würde mich mal interessieren, weil mein Stand von Anfang 2013 herrührt und ich seit dem nicht weiter recherchiert hab
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila

Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Murphy´s Gesetz

LG Katrin

_______/\________\o/________

                  ]]]]]
                  OO
       ---ooO(_)Ooo---

Offline GartenzwergThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Land: 00
Re: Welche Bürste(n)? Sonstige Pflegetipps?
« Antwort #14 am: 06. September 2013, 22:26:07 »
Na, es geht ja nur um Trockenfutter, und wenn der Sack alle ist, ist sie ja auch schon 6 Monate alt.
Dann wollt ich schon auf Erwachsenen-Futter umstellen... Die Züchterin hat wohl auch oft einfach Erwachsenen-Futter gegeben (einfach, weil sie nicht für jeden Hund was Anderes machen wollte), und der Reico-Chef (wohl früher in der Futterindustrie gewesen) meinte wohl auch, Welpenfutter wäre Quatsch und nur Geldmacherei.
Reico bietet deswegen wohl auch erst relativ kurz Welpenfutter an, halt weil es immer wieder nachgefragt worden sei... (Kann man glauben oder nicht.)

Na ja, kann mir denn einer von euch ein konkretes gutes Wolfsblut-Futter nennen? :D
Ehe ich mich durch die Inhaltsstoffe aller 50 Sorten gewühlt hab...