Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Aktuelles ist immer im Board "Ankündigungen" zu finden.

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

18. Juni 2019, 01:33:27

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Jack Russel und sonne
von odie
[20. Januar 2019, 14:13:27]
Ganz wichtige frage
von Wichtelmausi
[01. Dezember 2018, 21:54:09]
Geschirr/Halsband
von Chica 17
[24. Februar 2018, 09:32:55]
Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]

Autor Thema: Alleinesein!!! Hilfe!!!  (Gelesen 6693 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

uli63

  • Gast
Antw:Alleinesein!!! Hilfe!!!
« Antwort #30 am: 16. Juli 2010, 14:24:12 »
Kerstin, Ricky ist jetzt knapp 11 Monate alt. Und er läuft mir immer hinter her, auch wenn mein Mann zu Hause ist. Wenn der aufsteht, dann schaut er auch kurz hinter her, bleibt aber liegen. Ricky hat aber keine Angst alleine zu bleiben, sondern eher, etwas zu verpassen. Er ist so neugierig und er will einfach immer in meiner Nähe sein. Wenn ich abends ins Bett gehe und mein Mann noch auf ist, dann legt sich Ricky sofort auf meine Couch und speziell auf meine Kissen - Hauptsache nah bei Mutti! Morgends wenn Joachim aufsteht, dann steht Ricky auch auf um sich vor meine Schlafzimmertür zu legen. Wenn ich mal aus der Wohnung gehe und Ricky alleine lasse, liegt er neben der Wohnungstür auf einem Teppich und wartet geduldig, bis ich wieder da bin.


Offline BruBär

  • Jackie Fan
  • ****
  • Beiträge: 1354
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Aufgedreht
    Aufgedreht
    • The Broonies
Antw:Alleinesein!!! Hilfe!!!
« Antwort #31 am: 16. Juli 2010, 19:53:13 »
Zitat
Wie gesagt manchen Hunden gibt man dadurch Sicherheit, die sie sonst nicht haben. Und der Hund meiner Eltern war alles andere als glücklich, als er noch überall rumlaufen durfte. Er hat die ganze Zeit gebellt, gewinselt, ist rumgelaufen und hat sich durch seine Zerstörung selbst in Gefahr gebracht.
Mit der Box wurde es anders, er hat nichts mehr gesagt, hat geschlafen und vor allem war er nicht gefährdet.

Und ich kann keinen Raum so einrichten, dass ein Hund sich nicht selbst gefährden kann. Es gibt immer irgendeine Gefahr und das ist mit der Box ausgeschlossen.

Und wenn wir nachts Auto fahren sind die Hunde auch mehrere Stunden in der Box und schlafen. Wenn wir dann anhalten müssen wir sie erstmal wecken.  lol
Und genauso ist es tagsüber, sie verschlafen den ganzen Tag...

 :goodie

So isset!

dachte auch erst, das sei Quälerei, allerdings komt das daher, dass man den Hund gerne vermenschlicht.  zink Ging mir da nicht anders...

Jedesmal wenn Bruno seine Box sieht, düst er freudig auf sie zu und sobald sie geöffnet wird: schwupps, rin und gemütlich reinlegen.. also für ihn eine pure Wohltat, egal ob offen oder geschlossen, allerdings wenn sie zu ist, schläft er total tief, sodass ich ihn sogar rausheben kann ohne dass er auch nur ein AUge öffnet... Hatte anfangs echt Angst, dass der tot sei...  lol
„Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen“
(Ernst R. Hauschka)


GBpics.eu


Jaba

  • Gast
Antw:Alleinesein!!! Hilfe!!!
« Antwort #32 am: 16. Juli 2010, 20:36:31 »
Fiete liebt seine Box abgöttisch.

Würde er anfangen Dinge zu zerstören, würde ich ihn aber keinesfalls in eine Box sperren. Sondern würde nach dem Grund forschen. Der Hund macht es ja um Angst, Frust, Stress u.s.w. abzubauen. Ihn einfach wegzusperren ist also nicht die Lösung. Sucht Euch einen guten Erfahrenen Hundetrainer der zu Euch nach Hause kommt und sich ein Bild von der Situation macht um dann gemeinsam mit Euch einen Therapieplan zu entwerfen nach dem Ihr mit Eurem Hund arbeitet.