Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Für Schwierigkeiten mit Funktionen des Forum, haben wir das Board "Hilfe und Support".

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

14. Dezember 2017, 09:06:17

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]
Plastikfunde bei verschiedenen Herstellern
von erdbeere
[02. September 2017, 18:46:40]
JACK RUSSELL HÜNDIN MIT 7 MONATEN NICHT STUBENREIN!
von quasselstrippe
[24. Juni 2017, 11:43:19]
längere Autofahrt
von herrchen
[29. Mai 2017, 10:43:23]

Autor Thema: chip-unverträglichkeit  (Gelesen 2161 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline muckiThemenstarter

  • Gradreingestolpert
  • *
  • Beiträge: 2
chip-unverträglichkeit
« am: 28. September 2015, 12:08:48 »
hallo,
wir haben einen 12j alten jacky, der hyper-Allergiker ist.
da wir nach niedersachsen ziehen wollen, muß er gechipt werden.
meine freundin, die besitzerin, weigert sich aber, da sie denkt, der hund entwickelt eine unverträglichkeit.

kann uns jemand einen tipp für einen tierarzt geben, der uns ein attest über unverträglichkeit ausstellt?

freue mich auf tipps und anregungen von euch
grüße
mucki


Offline Maja22

  • Welpe
  • **
  • Beiträge: 5
Re: chip-unverträglichkeit
« Antwort #1 am: 29. September 2015, 21:56:19 »
Hallo,mein Jackie ist ungefähr gegen alles allergisch was es gibt Futtermittel,Grasmilben,Zusatzstoffe etc.
Er muss jeden Tag eine Kortisontablette nehmen (Naturheilkunde beim Heilpraktiker hat leider nicht geholfen ) er hat auch einen Chip und hat keine Reaktion darauf gezeigt.
Lass doch einen Test bei deinem Hund machen ,ob er das Material aus dem der Chip hergestellt ist verträgt.

Gruß


Offline BlackJacky

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 2208
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Brummig
    Brummig
Re: chip-unverträglichkeit
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2015, 08:14:53 »
Ich glaub nicht, dass ein Chip allergische Reaktionen auslösen kann, da er aus chirurgischem Material besteht. Und selbst wenn, dann wäre die Reaktion darauf kratzen an der Stelle und zwar nicht direkt nach dem Einsetzen, sondern langfristig und bis zum blutig kratzen. Sollte es soweit kommen, kann man ihn auch wieder entfernen lassen, kleiner Schnitt und weg ist das Ding, ken großer Aufwand, wo man bei einem ruhigen Tier sogar nur eine örtliche Betäubing bräuchte. Aber nochmal, ich denke nicht, dass da eine Gefahr besteht. Meiner ist auch allergisch und reagiert darauf garnicht. Sie soll sich nicht in's Hemd machen, wenn sie nach NDS zieht, muss sie eben in den sauren Apfel beißen, ansonsten soll sie woanders hinziehen. Wenn sie unbedingt mit einem TA sprechen will, soll sie in eine Uniklinik gehen und da nachfragen, da wird sie genau aufgeklärt.
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila

Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Murphy´s Gesetz

LG Katrin

_______/\________\o/________

                  ]]]]]
                  OO
       ---ooO(_)Ooo---