Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Aktuelles ist immer im Board "Ankündigungen" zu finden.

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

18. Dezember 2017, 08:09:44

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]
Plastikfunde bei verschiedenen Herstellern
von erdbeere
[02. September 2017, 18:46:40]
JACK RUSSELL HÜNDIN MIT 7 MONATEN NICHT STUBENREIN!
von quasselstrippe
[24. Juni 2017, 11:43:19]
längere Autofahrt
von herrchen
[29. Mai 2017, 10:43:23]

Autor Thema: Ich erkenne meinen Hund nicht wieder  (Gelesen 3317 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline yasar40Themenstarter

  • Gradreingestolpert
  • *
  • Beiträge: 1
Ich erkenne meinen Hund nicht wieder
« am: 17. Februar 2016, 15:16:15 »
Schönen guten Tag,

mein bruder hatte vor 6 Monaten einen jack russle gekauft aus dem tierheim in grand canaria die vergangenheit vom hund war erschrekend er wurde geschlagen und misshandelt...

Als der Hund ankam war er natürlch ruhig und sehr ängstlich gegenüber allen er lag in seinem bett..

Der Hund hört nur auf meine Mutter ...

ein.beispiel: vor 2.monaten lief der hund weg und war für 5 std verschwunden , facebook etc umkreis gepostet hund wurde gefunden der hund sieht mich läuft weg er sieht meine mum er bleibt stehen...

Zum hauptproblem

Der Hund knurrt mivh und meinen jüngeren bruder an und bellt bei jedem geräusch auch wenn ich huste dies geht seit monaten so wenn man stop hör auf sagt hört er nicht wenn man auf den zugeht geht er zurück springt aufs sofa bellt knurrt weiter immer auf abstand (übrigens 2 jahre alt)

wenn besuch kommt das gleiche spiel mit denen das ist nichtmehr auszuhalten


Offline Fiene

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 2503
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Glücklich
    Glücklich
Re: Ich erkenne meinen Hund nicht wieder
« Antwort #1 am: 18. Februar 2016, 13:39:49 »
Der arme Hund ist einfach total verunsichert was Menschen angeht. Er weiß Menschen einfach nicht einzuschätzen.
Das bedeutet sehr viel Geduld und Training. Ich würde ihm eine Box anschaffen, wo sich der Hund zurückziehen kann und darin auf keinen Fall gestört wird. Außerdem sollte der Hund nur noch aus der Hand gefüttert werden, damit er wieder Vertrauen fassen kann.
Das ganze wird eine ziemliche Weile dauern. Und bis dahin ist sehr viel Geduld gefragt. Außerdem sollte der Hund auf keinen Fall freigelassen werden, damit er nicht nochmal abhauen kann.