Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Für Schwierigkeiten mit Funktionen des Forum, haben wir das Board "Hilfe und Support".

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

14. Dezember 2017, 23:28:43

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]
Plastikfunde bei verschiedenen Herstellern
von erdbeere
[02. September 2017, 18:46:40]
JACK RUSSELL HÜNDIN MIT 7 MONATEN NICHT STUBENREIN!
von quasselstrippe
[24. Juni 2017, 11:43:19]
längere Autofahrt
von herrchen
[29. Mai 2017, 10:43:23]

Autor Thema: längere Autofahrt  (Gelesen 2741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CitirThemenstarter

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 738
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
längere Autofahrt
« am: 28. Mai 2015, 19:21:15 »
Soo der nächster Belebungsversuch  zink

Hat einer ne Idee wie Finn die Autofahrt an die Nordsee möglichst unbeschadet übersteht? Wir wollen im Herbst mal ne Woche wieder ans Meer.

Kurze Strecken in der Stadt sind mittlerweile kein Problem mehr, da hätte er mit nem Jahr noch seinen Magen entleert.

Die Strecken immer länger werden lassen? Also so 10-15 Minuten klappen problemlos. Und Zeit zum Üben haben wir ja jetzt noch genug.

Oder einfach fahren und noch mehr Stopps einlegen, als wir sowieso mit Hund machen würden? Mit der Großen haben wir damals insgesamt 3 Pausen gemacht (so gut nach 100km).

Liebe Grüße
Aline mit Finn
Liebe Grüße
Aline


Offline Marley

  • Jackie Fan
  • ****
  • Beiträge: 1286
  • Land: de
Re: längere Autofahrt
« Antwort #1 am: 28. Mai 2015, 19:44:08 »
Wenn wir längere Fahrten unternehmen, kommt Marley in seine Box. Reissverschluss zu und ich sitze natürlich mit auf der Rückbank, damit er mich sieht. Da geht es ganz gut.

 Gerne ist unser Kleiner auch nicht im Auto. Aber ohne Box ginge das garnicht. Er ist total unruhig im Auto und Entspannung sieht anders aus. Aber die Box gibt ihm eine gewisse Sicherheit, so dass er sogar zeitweise schläft.
Ein Jack Russel ist einzigartig unter den Hunden. Wer diese Rasse einmal entdeckt hat, kommt nicht mehr davon los.
Anja mit Marley


Offline CitirThemenstarter

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 738
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
Re: längere Autofahrt
« Antwort #2 am: 28. Mai 2015, 20:06:21 »
Stimmt, die Box könnte ich auch mal ins Auto schleppen und das ausprobieren.  hmm

Liebe Grüße
Aline

Offline Marley

  • Jackie Fan
  • ****
  • Beiträge: 1286
  • Land: de
Re: längere Autofahrt
« Antwort #3 am: 28. Mai 2015, 20:39:57 »
Also, unsere Box ist garnicht so schwer. Die ist aus Stoff, nicht aus Kunststoff. Die passt genau auf die halbe Rücksitzbank. Ich habe da selber noch eine Auflage gemacht, so dass der Hund es wirklich bequem hat.
Ein Jack Russel ist einzigartig unter den Hunden. Wer diese Rasse einmal entdeckt hat, kommt nicht mehr davon los.
Anja mit Marley


Offline Wichtelmausi

  • Jackmod
  • *
  • Beiträge: 5748
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Gelassen
    Gelassen
    • Mein kleines neues Homepagechen
Re: längon
« Antwort #4 am: 28. Mai 2015, 20:42:55 »
Box ist ne super Idee,auch das Verlängern der Strecke, auch hilft ne Kinderreisetablette. Davon aber bitte nur ne halbe Tablette, da ansonsten überdosiert.
Der treueste und zuverlässigste Partner ist der Hund
LG Mädi, Dinky mit Sandra
www.wohnwagenforum.de

Offline CitirThemenstarter

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 738
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
Re: längere Autofahrt
« Antwort #5 am: 28. Mai 2015, 20:55:27 »
Ich probier das mal an den Wochenenden aus, dass ich die Box ins Auto stell (vorausgesetzt das passt) und dann mal ein kurzes Stück über die Autobahn und dann immer länger.

Ins Auto geht er ja auch freiwillig und ohne Zwang aber wirklich glücklich ist er nicht  asaasas
Liebe Grüße
Aline

Offline Filou

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 4138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
Re: längere Autofahrt
« Antwort #6 am: 28. Mai 2015, 22:33:46 »
Ich bin ja ein Boxenfan weil der Hund einfach sicher untergebracht ist.

Eva hat immer gejammert dass ihr Herkie ( Jackie aus Tansania ) wird beim Autofahren immer übel und er hasst Autofahren. Letztes Jahr musste sie beruflich für 3 Monate nach London und konnte ihn nicht mitnehmen.Also kam er zu mir  asaasas, tja ich hab das Kerlchen in die Box gepackt und siehe da der Kleine hat nicht einmal gekotzt. Er saß da drin hat nicht gejammert und er hat es super vertragen.

Wenn Finn das alles nichts hilft würde ich über eine leichte Sedierung nachdenken. Lieber mal eine leichte Beruhigunstablette und der Hund verschläft alles bevor er nur Stress hat.Denn Stress ist belastender als ne Tablette. Ich rede hier von absoluten Ausnahmen.

Ich mußte letzte Woche mit Darragh in die TK und er mag fremde Leute nicht sooooo gern und vor allem läßt er sich von fremden nicht anfassen und schon gar nicht die Gusch aufmachen ( großer Tumor im Maul ). Ich war dann so frei und hab mir vom behandelnden TA ein leichtes Beruhigungsmittel geholt und siehe da mein großer Bub war total relaxt und die Behandlung konnte gemacht werden ohne dass ein Mitarbeiter der Klinik zu Schaden kam.

So nun kann das prügeln wieder losgehen................ ................ist mir gelinde Sch......egal.
Grüße von Regina und dem weißen Kobold

Offline Marley

  • Jackie Fan
  • ****
  • Beiträge: 1286
  • Land: de
Re: längere Autofahrt
« Antwort #7 am: 29. Mai 2015, 14:01:50 »
Wieso denn prügeln? Ich finde das auch besser mit der Tablette, als wenn der Hund total unter Stress steht. Ich kenne das noch von unserer Hündin an Silvester.
Ein Jack Russel ist einzigartig unter den Hunden. Wer diese Rasse einmal entdeckt hat, kommt nicht mehr davon los.
Anja mit Marley

Offline CitirThemenstarter

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 738
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
Re: längere Autofahrt
« Antwort #8 am: 31. Mai 2015, 18:02:34 »
Also ich seh das mit den Tabletten eigentlich auch so.
Bevor der Hund nen Herzkasper bekommt, weil er sich so aufregt geb ich ihm lieber was damit er sich nicht ganz so unter Stress setzt. Aber das ist auch nur die letzte Möglichkeit.

Jetzt wird erst mal die Strecke ausgebaut und dann kann ich immer noch gucken wie es weiter geht.
Liebe Grüße
Aline


Offline fred

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 89
  • Land: de
  • Geschlecht: Männlich
    • xenon gruppe
Re: längere Autofahrt
« Antwort #9 am: 31. Mai 2015, 18:29:35 »
unsere beiden hassen die box wie die pest. alles sanfte angewöhnen war für die katz.  wir fahren fast jedes jahr nach ex jugoslawien und machen spätestens nach 90 min. pause mit gassi. frauchen muß auch noch suchten.....
paula war stets im fußraum des beifahrers eingeschlafen und oscar bauen wir auf der ladefläche (SUV) ein gemütliches plätzchen. trenngitter muss hoffentlich nie ersthaft den hund aufhalten... das ging bisher immer gut. der hammer ist der hund unserer tierärztin.
er fährt gerne auto und springt erfreut in die karre. bereits im flug schließt er die augen und ist bei der landung im füßraum bereits eingeschlafen.

gruß

fred

Offline Filou

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 4138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
Re: längere Autofahrt
« Antwort #10 am: 01. Juni 2015, 13:24:32 »
Kofferraum auf..............und Einar hockt schon in der Box.  lol

Filou darf wegen der Arthrose nicht mehr springen also wird er hochgehoben und schwupps ist er auch in der Box.

Darragh darf an der Seitentür einsteigen denn auch bei ihm geht springen nicht mehr, starke Arthrose in der linken Hinterhand. Wissen wir seit 2 Wochen, also auch nix mehr mit springen. Autofahren geht und er singt oder jammert auch nicht aber es gibt schönere Sachen für ihn.

Ich hatte das große Glück dass die Dobis die Box schon bei der Züchterin kennen gelernt haben. Denn jeweils ein Wurfgeschwisterchen ging in die Staaten und da mussten die Hunde zwangsweise in die Flybox. Geschadet hat es den anderen auch nicht und wir hatten nie ein Problem die Hunde einzuboxen. Darüber bin ich sehr froh denn es ist halt auch so dass die Dobis ein paar Gramm  :sim: mehr wiegen als der Terrier. Es  macht schon nen Unterschied ob 10 kg oder 45kg und 50 kg angeflogen kommen.
Grüße von Regina und dem weißen Kobold

Offline Fiene

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 2503
  • Land: 00
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Glücklich
    Glücklich
Re: längere Autofahrt
« Antwort #11 am: 14. Juli 2015, 13:57:23 »
Betty hat sich Anfangs auch immer übergeben beim Auto fahren. Wir haben die Box dann auf die Rücksitzbank angeschnallt, so das sie rausschauen konnte. Das hat super geholfen und sie hat sich so daran gewöhnt das es kein Problem mehr ist.
Unsere beiden müssen sich eine Box teilen, haben aber kein Problem damit.  zink

Offline herrchen

  • Welpe
  • **
  • Beiträge: 21
  • Land: de
  • Geschlecht: Männlich
Re: längere Autofahrt
« Antwort #12 am: 29. Mai 2017, 10:43:23 »
Gibt beim TA doch spezielle Tabletten, die den Stress minimieren. Haben wir am Anfang auch immer genommen. Mittlerweile brauchen wir die nicht mehr. Autofahren ist gar kein großes Problem!
Wuff Wuff