Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Für Schwierigkeiten mit Funktionen des Forum, haben wir das Board "Hilfe und Support".

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

17. Dezember 2017, 12:59:25

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]
Plastikfunde bei verschiedenen Herstellern
von erdbeere
[02. September 2017, 18:46:40]
JACK RUSSELL HÜNDIN MIT 7 MONATEN NICHT STUBENREIN!
von quasselstrippe
[24. Juni 2017, 11:43:19]
längere Autofahrt
von herrchen
[29. Mai 2017, 10:43:23]

Autor Thema: Scheinträchtig  (Gelesen 2495 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Brodnicki

  • Gast
Scheinträchtig
« am: 05. Oktober 2008, 11:39:40 »
Hallo,
 nun haben wir den Salat- Lilli ist scheinträchtig. War ja klar, dass unser kleiner neurotischer Psychohund das mitmacht...  zink
Sie ist ganz anders als sonst, unruhig, jault öfter, liegt an komplett anderen Stellen als sonst (zB. auf den Fliesen in der Küche, das macht sie sonst nie)
Ihr Gesäuge ist geschwollen, sie hat richtige kleine "Hängebrüste", an denen sie sich auch oft leckt.
Muss man das jetzt behandeln lassen?
In Büchern und beim Googlen finde ich unterschiedliche Meinungen, manche sagen, wenn sie nicht aggressiv wird, kann man abwarten. Das Gesäuge darf nicht heiss oder verfärbt sein und sie muss normal fressen.
Andere wieder sagen, es ist besser, gleich Hormone zu geben- was ich eigentlich nicht möchte.

Was sagt ihr dazu?
« Letzte Änderung: 05. Oktober 2008, 11:44:03 von Lilli 8.07 »


Offline snowcat

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 3401
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • MyBestStück :)
Re: Scheinträchtig
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2008, 12:07:19 »
Also wenn es was beim TA gibt,das es ihr bald wieder besser geht,würde ich es machen lassen!

Ist ja für die Hündin auch nicht schön wenn sie scheinträchtig ist,Das Gesäuge tut ja auch weh...da sie ja Milch produziert!


Freundschaft ist die Verbindung der Seelen!


Offline Neele

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 1507
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Zufrieden
    Zufrieden
  • :)
Re: Scheinträchtig
« Antwort #2 am: 05. Oktober 2008, 12:10:38 »
Hallo


Unsere Kira wird auch immer Scheinschwanger...aber soo schlimm, dass das Gesäuge hängt, Milch kommt, alles angeschwollen ist, sie Neste baut, Wir ihre welpen sind und sonst noch alles.
Da es von allein nicht weggeht, braucht sie ständig Medikamente. Es gibt sehr viele Medikamente mittlerweile auf dem Markt, auch welche, die der TA selber anrührt ABER Kira reagiert nur auf Galastop....und das natürlich das teuerste.

Also wir geben Medikamente, da sie auch Epilepsie hat und diese Anfälle sich auch verschlimmern + öfter kommen.




Brodnicki

  • Gast
Re: Scheinträchtig
« Antwort #3 am: 05. Oktober 2008, 12:13:48 »
Jaaaa- ich bin da echt hin-und her gerissen.
Ich rufe auf jeden Fall morgen früh mal meine TÄ an, die hat selbst eine Fox Terrier Hündin, die oft scheinträchtig ist. Mal sehen, was sie dazu sagt. (Die TÄ, nicht die Hündin... auweia)


Offline Bonita2002

  • Welpe
  • **
  • Beiträge: 37
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Scheinträchtig
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2008, 06:50:54 »
Meine Bonnie hatte auch fürchterlich mit der Scheinschwangerschaft zu kämpfen, sie war total verstört und hat Nester ohne Ende gebaut. Alles zusammengesammelt was sie im Haus gefunden hat. Medis haben nicht geholfen. Hat nicht gefressen (sehr gefährlich bei ihr, da sie eh zuwenig Magensäure hat).
Da ich ohnehin nicht züchten will, haben wir sie kastrieren lassen. Diese Entscheidung würde ich immer wieder treffen.
Denn so eine extreme Scheinschwangerschaft belastet Hundi's Seele nämlich auch ungemein.
LG Melli und die Terrorterrier

Offline Sunshine

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 101
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Scheinträchtig
« Antwort #5 am: 08. Dezember 2008, 14:32:42 »
Ich würde dir dringend von Hormonen abraten!!! Die haben mehr Nebenwirkungen als einem lieb ist und bringen den Hormonhaushalt noch mehr durcheinander.
Meine Hündin war nach ihrer ersten Läufigkeit auch scheinträchtig, hatte Milch und entzündete Milchleisten.
Sehr wichtig ist: Stofftiere wegnehmen, Nesterbau mit allen Mitteln verhindern, ablenken, viel beschäftigen und die Zizen in Ruhe lassen, also möglichst nicht reizen, damit der Milchfluss nicht noch (mehr) angeregt wird.
Ich habe ihr dann Pulsatilla-Tropfen gegeben, ist Homöopathisch, gibts für ein paar Euro in der Apotheke und kannste ins Futter tropfen. Das nehmen auch werdende und stillende Mütter, z.B. bei Brustentzündung, Milchstau, Abstillen usw. Du kannst auf keinen Fall was falsch machen und es belastet deinen Hund nicht.
Alles Gute Euch!!!

Brodnicki

  • Gast
Re: Scheinträchtig
« Antwort #6 am: 08. Dezember 2008, 14:49:16 »
@ sunshine: Genauso habe ich es gemacht, zu Pulsatilla riet mir auch meine Hundetrainerin. Wir haben es ohne Hormone"ausgesessen", da Lilli nicht sehr beeinträchtigt war, normal gefressen und gespielt hat.
Die TÄ hat ausdrücklich von Hormonen abgeraten. Es hat zwar lange gedauert, ist aber ganz von selbst wieder abgeklungen.
Mal sehen, wie es das nächste Mal wird!