Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Für Schwierigkeiten mit Funktionen des Forum, haben wir das Board "Hilfe und Support".

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

15. Dezember 2017, 13:11:45

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]
Plastikfunde bei verschiedenen Herstellern
von erdbeere
[02. September 2017, 18:46:40]
JACK RUSSELL HÜNDIN MIT 7 MONATEN NICHT STUBENREIN!
von quasselstrippe
[24. Juni 2017, 11:43:19]
längere Autofahrt
von herrchen
[29. Mai 2017, 10:43:23]

Autor Thema: Das Boxen-Training  (Gelesen 2119 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cowgirl86Themenstarter

  • Welpe
  • **
  • Beiträge: 13
Das Boxen-Training
« am: 31. Juli 2015, 11:35:21 »
Hallo,

ich bekomme ja nun auch bald mein Jacky-Baby  :freu und möchte es von Anfang an an die Box gewöhnen.
Schon wenn ich Sie vom Züchter hole, wird Sie im Auto in der Box transportiert. Soll ich dann diese Box auch mit ins Haus nehmen und auf Arbeit nehmen oder dafür separate Boxen kaufen?
Wie hat euer Boxentraining am Anfang geklappt und wie lange haben die Hunde gebraucht bis Sie sie perfekt angenommen haben?

LG


Offline Filou

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 4138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
Re: Das Boxen-Training
« Antwort #1 am: 31. Juli 2015, 20:52:26 »
Am einfachsten wäre es wenn dein Züchter schon ne Box in die Wurfkiste stellt sobald die Welpis laufen. So hats meine Züchterin der Dobis gemacht und keiner hatte je Probleme mit der Box............im Gegenteil, sie lieben ihre Höhle und liegen oft drin. Klar ist dann die Tür offen.

Ansonsten was ganz leckeres in die Box ( geht am besten wenn der Hund Kohldampf schiebt  zink ) und warten bis er von selber rein geht. NICHT nachhelfen.  Es geht relativ schnell, die ersten Male nicht gleich zusperren sondern gleich wieder raus lassen und dann von mal zu mal länger warten. Filou hat die Box erst bei uns kennen gelernt und er hat am Anfang schon gut gesungen.Wir haben unsere Tochter in Berlin besucht und den Kobold mitgenommen. Siiiiiiiiiiiiiiiiing, Autoradio an und viel Geduld haben. Nach einer langen Weile hatte er eingesehen dass es nix hilft wenn er singt. Seither hatte er nie mehr Probleme hinten im Kofferraum in der Box zu hocken. ABER er geht auch wirklich gern rein denn Auto fahren bedeutet meist Spaß und Fun. Ok manchmal ist auch ein TA-Besuch dran.  :sim:

Ich habe im Auto andere Boxen als im Haus. Das ewige vom Haus ins Auto schleppen und umgekehrt hat mich einfach nur genervt. Meine großen Hunde sind ja Dobis.....und die brauchen logischerweise auch große Boxen.
Grüße von Regina und dem weißen Kobold


Offline Cowgirl86Themenstarter

  • Welpe
  • **
  • Beiträge: 13
Re: Das Boxen-Training
« Antwort #2 am: 03. August 2015, 09:59:47 »
Super, danke für deine Antwort.
Unsere Große sind Schäferhunde die Nachts nicht bei uns im Haus schlafen sondern Ihre eigenen Bereiche haben.
Der kleine Jack Russell bleibt allerdings bei uns im Haus und kommt auch mit auf die Arbeit. Auf Arbeit hätte ich aber gerne das Sie in einem "Körbchen" liegt damit sie besser beobachten kann, gerade am Anfang, nicht das Sie dann einen Haufen in die Box macht und ich bekomme das nicht mit.
Nachts soll Sie dann bei uns auch in Ihrer Box schlafen, was genau das für eine wird weiß ich aber noch nicht.

Offline Filou

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 4138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
Re: Das Boxen-Training
« Antwort #3 am: 03. August 2015, 15:36:34 »
Hunde beschmutzen normalerweise ihr Nest nicht, sprich wenn das Kerlchen net grad Durchfall hat dürfte es auch nicht in die Box kacken. Aber auf Arbeit würde ich mal beides aufstellen. Box z.B. wenn er gar keine Ruhe geben will. Dann würde ich dir noch raten ein leichtes Tuch drüber zu legen. Ansonsten gewöhn ihn ins Körbchen.

Viel Spaß mit dem Kerlchen.
Grüße von Regina und dem weißen Kobold


Offline Marley

  • Jackie Fan
  • ****
  • Beiträge: 1286
  • Land: de
Re: Das Boxen-Training
« Antwort #4 am: 03. August 2015, 20:00:31 »
Hoffentlich klappt das alles so, wie du dir das vorstellst. Ein Jack Russel, der auf Arbeit im Körbchen liegen bleibt, das würde mich echt wundern. Eine andere Hunderasse kein Thema, aber dieser quirlige Hund?

Bei unserem Quirl würde das nicht klappen.
Ein Jack Russel ist einzigartig unter den Hunden. Wer diese Rasse einmal entdeckt hat, kommt nicht mehr davon los.
Anja mit Marley

Offline Filou

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 4138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
Re: Das Boxen-Training
« Antwort #5 am: 05. August 2015, 10:14:15 »
Warum sollte ein Jackie es nicht lernen? Im übrigen hat Eva ihren Jackie fast immer auf Arbeit mit ( sie arbeitet aktuell an der Deutschen Botschaft in Rom mit viel Publikumsverkehr ). Herkie weiß sich zu benehmen was er auch muss weil er sonst Büroverbot bekäme. Also lass dich nicht kirre machen sondern mach ihn vorher und hinterher müde und du hast nen tollen Bürohund.
Grüße von Regina und dem weißen Kobold

Offline Cowgirl86Themenstarter

  • Welpe
  • **
  • Beiträge: 13
Re: Das Boxen-Training
« Antwort #6 am: 06. August 2015, 14:58:00 »
Ich denke auch das dass eine Erziehungssache ist und ich kann ja zwischendurch auch raus mit Ihr.
Wir haben eine Garten dran und nach hinten raus noch eine super große Wiese, da kommt dann die Schleppleine zum Einsatz und was zum hinterher rennen.
Mein Arbeitskollege wird mir Ihr dann sicherlich auch "Tauziehen" spielen oder Sie so ein wenig rum flitzen lassen.
Nach der Arbeit wird der Hund dann natürlich entsprechend gefordert. 

Ok dann muss ich mir fürs Büro noch eine Box kaufen, falls die kleine dann mal keine Ruhe geben sollte.