Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Aktuelles ist immer im Board "Ankündigungen" zu finden.

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

15. Dezember 2017, 13:08:08

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]
Plastikfunde bei verschiedenen Herstellern
von erdbeere
[02. September 2017, 18:46:40]
JACK RUSSELL HÜNDIN MIT 7 MONATEN NICHT STUBENREIN!
von quasselstrippe
[24. Juni 2017, 11:43:19]
längere Autofahrt
von herrchen
[29. Mai 2017, 10:43:23]

Autor Thema: Jimmy heult sehr oft  (Gelesen 4297 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cid

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 2719
  • Land: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Zustand: Albern
    Albern
Re: Jimmy heult sehr oft
« Antwort #15 am: 03. Juli 2012, 13:34:48 »
Ich denke nicht, dass mein Hund körperlich unter dem Chip gelitten hätte zink

Zum Thema impfen: Im Endeffekt muss es jeder selbst wissen. Cid hatte nie Probleme danach, dass er irgendwie schlapp war oder so, vielleicht dosiert euer TA da bissel falsch. Cid wird extra nochmal frisch gewogen (es wird sich nicht auf unsere Angaben verlassen) und untersucht. Würde auch nur die kleinste Kleinigkeit nicht stimmen, wird nicht geimpft. Das die Stelle danach etwas wehtut, ist normal. Ist doch bei uns bei manchen Spritzen auch so. Wenn ich nur an Tetanus oder so denke, tat mir danach auch immer der Arm weh...
Und ganz vermeiden lässt sich impfen nicht, wer in die Huschu geht, wird aufgefordert einen Impfausweis vorzulegen. Bei uns ist es so und ich bin froh, dass sich Cid da nicht mit irgendwelchen schweren Krankheiten anstecken kann, nur weil einige Hundehalter denken, sie würdem dem Hund einen Gefallen tun und ihn nicht impfen.
Fahrt mal ins Ausland (Schweden, Dänemark, Norwegen zB), da ist es Pflicht und wenn dann jemand kontrolliert und es wird festgestellt, dass zb Tollwut nicht oder nicht ausreichend vorhanden ist, dann könnt ihr euren Hund da mal ganz dezent 3-6Monate in Quarantäne geben...


@ JimmY: Hast du deinen Hund mal beim TA durchchecken lassen? Vielleicht hat er ja auch andere körperl. Beschwerden und ist deshalb so drauf.
Liebe Grüße Kirsten, Holger und Cid!



Offline JimmYThemenstarter

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 95
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Energievoll
    Energievoll
Re: Jimmy heult sehr oft
« Antwort #16 am: 10. Juli 2012, 16:13:27 »
Aaaalso =) Ich tippe jetzt vorerst auf die Langeweile. In der Zeit als es stärker wurde, war ich im Prüfungsstress und damit wohl mehr beschäftigt als mit Jimmy. Geheult und Gefiept hat er seit dem nie wieder. Ich hab sofort mit Beschäftigung (Frisbeetraining...hab ihn noch nie so begeistert gesehen!) angefangen als ihr gesagt habt, dass er gelangweilt ist und schwups wars weg. DANKE!  :blume:

Also wäre das schon mal geklärt... es sei denn, dass das nur Zufall war und die vermeintlich läufige Hündin gerade da nicht mehr läufig wurde =)

Der Abszess ist weg. Beim Abtasten und Drücken hat er auch nicht den Anschein gemacht, als dass er Schmerzen hätte... Niedergeschlagen war er auch nicht.

Auch wenn ich nicht den ganzen Tag für ihn da sein kann, sind noch mein Freund und meine Schwiegerfamilie da, die ihn beschäftigen. Aber hauptsächlich laste ich ihn geistig und körperlich aus (Frisbee, Leckerchensuchspiele, leichtes Joggen, Reizangel, neue Tricks, ..... ).

Draußen würde er überall markieren wenn ich ihn nicht weiter"ziehen" würde. Pipi lecken macht er - aber nicht oft. Ab und an bekommt er beim Pipi-schnüffeln so einen angestrengten Gesichtsausdruck. Pauschal kann ich nicht sagen, dass er Rüden hasst =) Aber wenn er "ausrastet", dann bei Rüden (bellen, Leine ziehen, knurren). Aufgefallen ist mir, dass er bei größeren Hunden so reagiert. Schlechte Erfahrungen hat er aber bisher keine gemacht.