Das Jack Russell Forum mit Bildergalerie und Chat

Neuigkeiten: Für Schwierigkeiten mit Funktionen des Forum, haben wir das Board "Hilfe und Support".

Werbung


Google +1

MeinMenue

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

15. Dezember 2017, 13:08:45

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Werbung1

Hundeboards

Suche einen Jack russell terrier
von Mucki13182
[15. November 2017, 17:06:10]
Plastikfunde bei verschiedenen Herstellern
von erdbeere
[02. September 2017, 18:46:40]
JACK RUSSELL HÜNDIN MIT 7 MONATEN NICHT STUBENREIN!
von quasselstrippe
[24. Juni 2017, 11:43:19]
längere Autofahrt
von herrchen
[29. Mai 2017, 10:43:23]

Autor Thema: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an  (Gelesen 5854 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maxi

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 1890
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Erschöpft
    Erschöpft
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #15 am: 21. Juni 2012, 14:46:47 »
Oh das ist blöd, ich wünsch dir gute Besserung.


Offline Chris

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Land: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Zustand: Urlaub
    Urlaub
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #16 am: 21. Juni 2012, 14:53:49 »
Von mir auch gute Besserung  :eiei:


Offline BlackJacky

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 2208
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Brummig
    Brummig
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #17 am: 21. Juni 2012, 15:28:21 »
Jetzt aml an alle gerichtet, es ist der größte Fehler, Hunde an der Leine schnüffeln zu lassen. Sie wissen,d ass sie angeleint sind und wenn dann noch minimaler druck auf die leine kommt, fühlenn die hunde sich eingeschränkt und reagieren dann nach dem Motto "besser ich zeige sofort, dass mit mir nich tzu spaßen ist, als dass ich mich beissen lasse". Entweder den und komplett vom anderen Hund abschirmen (wenn jemand anderes so dämlich ist und seinen Hund schnüffeln lassen will), dann entsteht erst garnicht so eine Situation, oder Leine abmachen bzw. fallen lassen, Hund machen lassen und selber weiter gehen. Meist passiert da nichts. ich kenn die problematik auch, alle meinen, schnüffeln lassen sei was tolles. Gris kann das nicht leiden. Seit sich so reagiere, wie oben beschrieben, gibt es null Probleme mehr. Sollten die Hunde sich nicht mögen, gehen die sich schon aus dem Weg.

Hat man da einen Erzfeind zwischen, dann lässt man sólche Kontakte eh nicht zu. In solchen Fällen den Hudn auf die seite nehmen, wo der andere Hund eben nicht ist, der Hundeführer steht also zwischen den Hunden bzw. man geht zügig weiter.

Wenn ihr angst habt, euer Hund könnte weglaufen, schafft euch eine Schleppleine an, 10m mindestens, dann könnt ihr die Leine locker lassen, weitergehen, der Hund hat keine Begrenzung, aber weglaufen kann er auch nicht.  Flexileinen sind dafür komplett ungeeignet. Alternativ tut es auch ein Seil aus dem baumarkt, ist nicht so teuer, achtet auf gute befestigung des Karabiners.
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila

Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Murphy´s Gesetz

LG Katrin

_______/\________\o/________

                  ]]]]]
                  OO
       ---ooO(_)Ooo---

Offline jacky2009Themenstarter

  • Welpe
  • **
  • Beiträge: 6
  • Land: 00
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #18 am: 21. Juni 2012, 15:44:25 »
Grundsätzlich gib ich dir recht BlackJacky.. aber dann hab ich angst, dass meiner den anderen trotzdem angreift.. ich will ja auch net, dass er jemanden beisst..


Offline Citir

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 738
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #19 am: 21. Juni 2012, 19:22:21 »
Ich bekomms kotzen, wenn mir Leute beim Gassi entgegen kommen und ihren Hund an meinen lassen wollen. Ihr wisst von den anderen Hunden doch auch nicht, ob die nicht mal schnappen. Außerdem hat der Hund keinerlei Möglichkeit zu "flüchten".
Wenn uns Hunde entgegen kommen gehen wir einfach weiter, es sei denn es sind Freunde/ Bekannte und wir wissen, dass sich die Hunde verstehen.
Auch beim einfach frei laufen lassen würde ich aufpassen. Wenn euch Hunde an der Leine entgegen kommen ist es nicht gerade toll wenn der andere frei ist.

Uns kam mal ein Jacky entgegen und Citir war an der Leine. Ich bin weiter gegangen und der Hund wollte an ihrem Hintern schnüffeln. Das kann sie sowieso nicht ab und wird zickig. Das knurren hielt den anderen Hund nicht davon ab, weiter seine Nase in ihren Hintern zu stecken. Letztendlich hat Citir nach hinten in die Luft geschnappt und die Leute des anderen Hundes waren total erschrocken.
Das ganze wäre nicht passiert, wenn es nicht immer so ignorante Leute geben würde.
Hat zwischendurch doch nen Sinn, wenn Hunde an der Leine sind und nicht frei laufen...
Liebe Grüße
Aline

Offline BlackJacky

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 2208
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Brummig
    Brummig
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #20 am: 21. Juni 2012, 21:45:53 »
Jacky, dann unterbinde jeglichen Kontakt zu Hunden. lass sie nur los, wenn der andere frei ist bzw., du keine andere Möglichkeit hast, weil der andere besitzer meint, unbedingt schnüffeln zu lassen und du keine andere möglichkeit hast. Sonst nimm deinen Hund auf die andere seite und geh weiter. nur bedenke, je weniger Sozialkontakte stattfinden, umso weniger verträglich wird der Hund, versuch doch mal, ein paar Leute zu fragen, ob man sich evtl. mal öfter treffen kann, um sowas zu üben. Hundeschule/Verein wäre da genau urichtig, da dort (hoffentlich) kompetente Trainer bei sind, die eingreifen können bzw. wissen, wann sie einzugreifen haben.

Citr, seh ich auch so, ich hasse das auch wie die Pest. Ich handhabe das immer so, wenn ich sehe, es kommt ein anderer Hund entgegen, dann nehm ich meinen kurz (angeleint ist er immer, mit 12m Schlepp, da er jagen geht). Andere sehen immer die Leine und nehmen ihren Hund auch an die Leine (Ja, da wo ich gehe, sind die Leute tatsächlich so einsichtig  zink )  Wenn ich merke, dass der andere Hund nicht agressiv ist und ich Zeit hab, frag ich dann auch, ob die "spielen" können, bei ja, wird eben frei gelassen (dazu mach ich sogar die Schlepp ab) und die können toben, man sieht dann ja, ob sie sich verstehen oder nicht. wenn nicht, geh ich eben weiter und gut ist.
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila

Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Murphy´s Gesetz

LG Katrin

_______/\________\o/________

                  ]]]]]
                  OO
       ---ooO(_)Ooo---

Offline Citir

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 738
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #21 am: 21. Juni 2012, 23:26:54 »
Wir haben das auch oft, dass die Hunde an der Leine spielen wollen, aber sobald sie los sind sich mit dem Arsch nicht mehr angucken...

Hier gibts leider viele uneinsichtige Hundehalter. Am besten sind die, denen man sagt, sie sollen ihren Hund fest machen und dann kommt " der tut nix, der will nur spielen" ich sag dann immer ja meine tut aber und dann kommt "ach, das muss meiner abkönnen".... Und dann wundern, wenn der Hund die Zähne zeigt, weil der andere so aufdringlich wird....
Liebe Grüße
Aline

Offline maxi

  • Jackie Profi
  • *****
  • Beiträge: 1890
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Erschöpft
    Erschöpft
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #22 am: 22. Juni 2012, 06:51:44 »
Citir genau so ist es bei uns auch. Da Maxi seit einiger Zeit sehr unsicher bei manchen Begegnungen ist, vor allem wenn der andre Hund einfach aufdringlich auf sie zugeht, stell ich mich vor Maxi. ICH entscheide ob sie auch mal schnüffeln darf oder nicht. Ist auch schon besser geworden. Es gibt Hunde bei uns, da geh ich nen Umweg, hat einfach keinen Sinn. Leider ist es bei Maxi auch ohne Leine nicht immer toll. Sie fühlt sich dann manchmal auch bedrängt. Aber das merkt man mittlerweile schon wann das ist. An der Leine wird nicht gespielt! Hab ich schon in der Hundeschule gelernt, da soll man die Hunde nicht zusammen lassen (nur wenn sie sich total gut verstehen und kennen).

Offline Leni

  • Gradreingestolpert
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #23 am: 22. Juni 2012, 08:39:48 »
Hunde sollten sich an der Leine grundsaetzlich nie kontaktieren sie fuehlen sich an der Leine in ihrem Revier und
durch ihren Besitzer bestaerkt


Offline Franzi.

  • Welpe
  • **
  • Beiträge: 20
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Entspannt
    Entspannt
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #24 am: 22. Juni 2012, 08:51:07 »
Gut jetzt bekomme ich ein kleines schlechtes gewissen.!? :-(

Offline Filou

  • RealoJackie
  • *
  • Beiträge: 4138
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Bösartig
    Bösartig
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #25 am: 22. Juni 2012, 10:34:49 »
So eine uneinsichtige Hundehalterin hatten wir als Einar kurz zuvor am Kreuzband operiert war............ der kommt ohne Leine an und direkt auf unseren 3- Beiner zu. Auf die höfliche Bitte ( und mein Mann ist im Gegensatz zu mir immer höflich ) den Hund anzuleinen kam nur ein, der braucht das nicht. Die Frau hatte ihren Mund noch nicht zu und da hing er schon fast an Einars Lefzen. Mein Mann hat nicht lang gefackelt und zu getreten............. und das würde er heute genauso wieder machen. Die Olle hat sich dann künstlich aufgeregt aber dann kam ich von hinten und hab sie erst mal verbal zusammen gefaltet. Da reichten ein paar klare deutliche Sätze.............. und sie gingen stinkig weiter. War mir aber so was von wurscht. Die OP hat nen Haufen Geld gekostet und hat dem Hund genug Schmerzen bereitet da brauchten wir nicht so ne unerzogene kleine Töle die uns das kaputt macht.
Grüße von Regina und dem weißen Kobold

Offline jacky2009Themenstarter

  • Welpe
  • **
  • Beiträge: 6
  • Land: 00
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #26 am: 22. Juni 2012, 14:46:25 »
oje, sowas hasse ich auch.. die tollsten Sprüche "der tut schon nix".. von wegen, wenn er dann zuschnappt!! Wenn ich sowas schon höre, könnte ich ausrasten..

Ein Mops (mit dem wir immer unterwegs waren), wurde auch von solch einem "der tut nix"-Hund gebissen.. Nur blöd, dass wir dann in dem Moment uns nur sorgen um den kleinen gemacht haben und dabei die Kontaktdaten vom Hundehalter nicht aufgeschrieben haben.. Jetzt ist er natürlich nicht mehr im Wald aufzufinden.. Aber Glück, dass da nicht groß etwas passiert ist..

Danke an alle für die zahlreichen Tipps!!

Offline Flauschi

  • Jackie Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 394
  • Land: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zustand: Energievoll
    Energievoll
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #27 am: 22. Juni 2012, 15:26:38 »
Ich habe mir inszwischen schon angewöhnt zu sagen, wenn kommt "Der tut nix", "Aber meiner". Sollst mal sehen, wie schnell der andere Hund angeleint ist.  asaasas
Viele verstehen wirklich nicht, dass an der Leine spielen gar nicht geht. Da habe ich auch schon ein paar dumme Kommentare hören müssen.
Aber Gott sei Dank, und das finde ich auch besonders wichtig, hat Purzel viele Hunde, mit denen er täglich spielen und spazieren gehen kann.  :ok
Und wenn immer Angst besteht, dass was passieren kann, wird der Hund die Haltung übernehmen und wirklich immer Krawall machen. Je entspannter du bist, umso entspannter ist auch der Hund.  :goodie
LG Anke und Purzel!

Offline Ricky

  • Jackie Fan
  • ****
  • Beiträge: 457
  • Land: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Zustand: Energievoll
    Energievoll
    • Die Seite für Jack Rusell und Parson Russell (unabhängig und fair)
Re: Jacky greift jeden anderen Hund im Wald an
« Antwort #28 am: 24. Juni 2012, 12:57:34 »
Hunde die sich nicht kennen und auch noch ein Problem mit anderen Hunden haben an der Leine aneinander zu lassen ist eine ganz schlechte Idee. Die Hunde können an der Leine gar nicht ihr komplettes Sozialverhalten zeigen, was dann oft zu Beißereien führt. wenn ich mit Leuten unterwegs bin wo sich die Hunde gut kennen ist das aber kein Problem. Da dürfen die auch an der Leine interagieren.

Wir haben im Verein eine Gruppe für schwierige Hunde, die sich regelmäßig zu Sozialisierungsspaziergä ngen trifft. Hier wird dann in öffentlichen Parks oder Wäldern in derGruppe gegangen und auch immer wieder Begegnugen herbeigeführt in dem die Gruppe auf Wegen die Breit genug sind umdrehen und die Hunde aneinander vorbeigeführt werden. Wenn die Hunde agressives Verhalten zeigen wird der Hund ignoriert und mit kurzer Leine vorbeigeführt. läuft er ruhig vorbei wird der Hund gelobt und belohnt. wenn der Hund schon ruhiger ist wird bei den Begegnungen auch angehalten und die Hände geschüttelt. Auch werden hier immer wieder die Übungsteile aus dem Stadtteil Bereich aus der BH Ausbildung eingeflochten.

Durch ständiges üben konnten bereits einige Hunde ihr Verhalten verbessern. Oftmals werden auch Hunde wie riky mitgeführt, damit auch Hunde dabei sind, die bei Begegnungen ruhig bleiben auch wenn der andere Hund austickt.

Ansonsten gilt auf normalen Gassirunden: Wenn ein Hund an der Leine ist wird der eigene auch angeleint. Man lässt seinen Hund nicht an andere Hunde heran wenn das der andere Hundehalter nicht ausdrücklich will.

Nicht alle Hunde müssen jeden Hund mögen. Sie sollten aber so gut erzogen sein, daß sie andere Hunde in Ruhe  lassen können. Ich kann hierfür die Begleithundeausbildung in den dem VdH angeschlossenen Hundesportvereinen empfehlen.

Fröhliche Grüße bis zum nächsten Mal

Euer Ricky